>> Weniger ist mehr. Wir misten gemeinsam aus. Die #LebeMehrMitWeniger Challenge

Schwangerschaftsupdate 17.-20. SSW – Gender Reveal – Es wird ein …

by Judith P.
5. Monat Schwangerschaftsupdate - Babybauch Baby Bump Bauchfotos schwanger - Baby Gender Reveal | https://youdid.blog

5 Monate bin ich jetzt schon schwanger und es ist Einiges passiert in den letzten 4 Wochen. Wir haben uns für ein Geburtshaus entschieden und nach dem großen Organultraschall, war uns das Geschlecht sowas von egal und es galt nur noch Hauptsache gesund. Aber wir wissen jetzt trotzdem, was es wird.

Schwangerschaftsupdate 17.-20. SSW

Neben dem  Schreck beim großen Ultraschall haben wir in den letzten Wochen aber auch einige richtig schöne Erlebnisse gehabt. Ich habe für meine Freundin eine Babyparty organisiert, meine Eltern waren da und wir waren das erste Mal auf dem Stuttgarter Wasen mit den Mädels und wir haben den neuen Kindergarten angeschaut.

Außerdem habe ich wieder angefangen mich 28 Tage zuckerfrei zu ernähren. Das mache ich ja öfter und endlich habe ich auf dem Blog auch mal meine 10 Tipps veröffentlicht, wie ich diese 28 Tage ohne Kuchen, Süßigkeiten und Nutella durchhalte.

Achja und als ob all die Aufregung mit Hausbau und Schwangerschaft nicht schon reicht, hatte der Herzensmann auch noch einen Autounfall. Gott sei dank konnte ich ihn abends schon direkt wieder aus dem Krankenhaus abholen. Aber der ganze Papierkram, kaputtes Auto usw. hat mich zusätzlich ein paar graue Haare gekostet.

Arzttermin

In der 20. Woche stand der große Organultraschall auf dem Plan und es war der erste Arzttermin, wo sowohl der Herzensmann als auch beide Mädels mit waren.

Die Mädels haben sich allerdings nicht von ihrer besten Seite gezeigt und sich die Belohnungsgummibärchen eigentlich nicht verdient. Der Herzensmann hatte also mehr Mühe, die zwei Großen zu beschäftigen, als das kleine Spätzchen zu bewundern.

Grundsätzlich haben wir in keiner Schwangerschaft eine zusätzliche Untersuchung außer den Standard Ultraschallen gemacht. In der ersten Schwangerschaft habe ich mich lediglich noch auf Toxoplasmose testen lassen, weil wir ja Katzen haben. Aber da wurde ich positiv getestet. Also hatte ich wohl irgendwann in meinem Leben schon mal Toxoplasmose. Ich bin auch mit Katzen aufgewachsen, daher nicht verwunderlich.

Leider entdeckte die Ärztin dann im Herzen unseres Babys einen White Spot. Sie hat natürlich erstmal gesagt, dass es nichts zu bedeuten haben muss. Aber ein komisches Gefühl kam schon auf, als sie uns einen Termin zur Feindiagnostik empfahl.

Feindiagnostik

Ich möchte jetzt gar nicht näher darauf eingehen, ihr dürft auch selbst Googlen, was das ist und zu bedeuten hat. Auf jeden Fall saßen wir an diesem Abend bestimmt 3 Stunden auf dem Sofa und haben über das „was wäre, wenn“ gesprochen.

Da ich eine behinderte Schwester habe, stand für uns bereits vor der ersten Schwangerschaft fest, wir nehmen, was da kommt. Niemals würden wir uns das Recht rausnehmen, Gott zu spielen und das Leben eines lebensfähigen Menschen zu beenden.

Aber bisher haben wir halt auch zwei gesunde Kinder bekommen und mussten uns nie mit solchen Gedanken beschäftigen.

Doch schnell wurde klar, an unserer Entscheidung ändert sich nichts. Der Herzensmann war da total klar. Ich habe mir ein paar Gedanken, um das Thema Geburt und auch wieder Hausbau und Umzug und dann behindertes Kind gemacht. Das war auch der Grund, warum wir uns dann entschieden haben, zur Feindiagnostik zu gehen. Wir hatten erst überlegt, dass wir es gar nicht wissen wollen, um uns nicht unnötig Sorgen zu machen.

Aber genau das war dann auch der Grund, warum ich einen Termin gemacht habe, ich wollte hören, dass nichts ist, damit ich die restliche Schwangerschaft sorgenfrei genießen kann.
Ich bin ja Gott sei Dank ein Optimist und deshalb erstmal vom positiven Fall ausgegangen.

Wir haben also in den kommenden Wochen Gott um ein Wunder gebeten und wollten dann natürlich eine Entwarnung haben. Außerdem wusste ich noch von der Zuckerpuppe, wie viel besser man das Baby bei der Feindiagnose sehen kann, und wollte gern unser Baby so sehen.

Ein gewisses Risiko, dass mit dem Herzen etwas nicht stimmt, wollte ich außerdem auch ausschließen. Denn dann wäre ich sicherlich nicht in ein Geburtshaus gegangen und hätte auch alles menschenmögliche zur Behandlung getan.

Zwei Wochen später, und diese zwei Wochen waren tatsächlich nicht so einfach für mich, war ich dann bei der Feindiagnostik und die Oberärztin hat keine weiteren optischen Hinweise auf eine Behinderung gefunden.

Ein gewisses Restrisiko bleibt natürlich, aber das gleiche Risiko hatten wir bei unseren bisherigen Kindern auch und ich lasse mir davon nicht die Schwangerschaft verderben. Bei der Feindiagnostik haben wir dann auch erfahren, dass die Frauenärztin recht hatte mit ihrer Vermutung.

Darf man sich ein Geschlecht wünschen?

Ja nach zwei Mädels, gebe ich offen zu, habe ich mir einen Jungen gewünscht. Darf man das überhaupt so laut aussprechenoder zählt nur Hauptsache gesund? Diese Frage habe ich neulich auch auf meinem Instagram Profil gestellt und eine interessante Diskussion gehabt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hauptsache gesund! Diesen Satz habe ich in den letzten 3 Jahren immer öfter gehört und gelesen. Und ja grundsätzlich sehe ich das auch so. Aber ist es soooo verwerflich sich nach 2 Jungs ein Mädel zu wünschen, oder nach 3 Mädels einen Jungen? Ich fand es bisher ok, dass man sich ein Geschlecht wünscht. Ich habe mir bei der ersten Schwangerschaft tatsächlich sehr ein Mädchen gewünscht bzw. ich habe mir insgesamt auf jeden Fall ein Mädchen gewünscht. Bei der zweiten Schwangerschaft war es mir tatsächlich egal. Diesmal habe ich mir dann einen Jungen gewünscht. �Bis zur 20. Woche als beim großen Routineultraschall etwas nicht ganz stimmte.� Zweieinhalb Wochen musste ich dann auf den Termin zur Feindiagnostik warten und diese Wochen waren nicht einfach. Zum Glück ist mein Leben gerade sooo voll, dass ich kaum Zeit zum Nachdenken hatte. �Und plötzlich habe ich diese Aussage tatsächlich erst so richtig verstanden. Seit der 20. Woche war mir das Geschlecht sowas von pupps egal. Da zählte nur noch Hauptsache gesund! Wie seht ihr das? Darf man sich heutzutage noch ein Geschlecht wünschen? Werbung Verlinkung #märzbaby2020 #momtobe #dreifachmama #schwanger #schwangerschaftsverkündung #schwangerschaft #schwanger2019 #schwanger2020 #pregnant #pregnancyannouncement #babyannouncement #announcement #baby2020 #maternityshooting #dickbauchdienstag #liebeimbauch #schwangerschaftstest #12ssw #mädchenmama #jungsmama #kiwu #kinderwunsch

Ein Beitrag geteilt von INTERIOR & MAMABLOG (@youdid.blog) am

Interessant, weil 3 Kommentare sogar in die Richtung gingen „Hauptsache geliebt“. Denn die Aussage „Hauptsache gesund“ ist ein Hohn für Menschen mit eben nicht ganz gesunden Kindern.
Denn was macht man, wenn das Kind nicht gesund ist?

Da wir uns diese Frage auch stellen mussten, habe ich ganz neu über das Thema Wunschgeschlecht nachgedacht und ab dem großen Ultraschall war es mir tatsächlich total egal, was es wird. Dem Herzensmann war es von Anfang an total egal. Finde ich sehr interessant. Er hat sich beim ersten Kind nämlich einen Jungen gewünscht. Aber da unsere beiden Mädels sooooo süß sind, war es ihm schon bei Nummer 2 total egal.

Und so freuen wir uns jetzt alle über ein 3. Mädchen.

Hausgeburt oder Geburtshaus

Bei meiner ersten Geburt war ich in einem sehr kleinen Familien Geburtskrankenhaus. Es war ein geplanter Kaiserschnitt wegen Beckenendlage. Die zweite Geburt war eine Spontangeburt in einem sehr großen Krankenhaus mit Kinderstation. Ich habe keine schlechte Erfahrung im Krankenhaus gemacht, wenn man den ungewollten Kaiserschnitt und die komische Mitbewohnerin mal ausnimmt.

Dennoch hätte ich mir diesmal auch sehr gut eine Hausgeburt vorstellen können. Ich dachte, für dafür wäre es sehr schwierig heutzutage eine Hebamme zu finden. Aber schon bei der ersten Empfehlung fand ich eine Hebamme, die ein Geburtshaus leitet und auch Hausgeburten anbietet.

Wir haben uns also mit ihr getroffen und ich hätte mir das wirklich vorstellen können. Allerdings wohnt die Hebamme relativ weit weg von uns, bei unserem neuen Haus ist kein Krankenhaus in unmittelbarer Nähe und außerdem werden Geburt und Umzug so nah beieinander liegen, dass der Herzensmann doch nicht mehr so ganz überzeugt war von der Idee.

Also haben wir uns entschieden ins Geburtshaus zu fahren und hoffen natürlich, dass die 3. Madame nicht auch so früh kommt wie die 2. Madame. Denn für den Fall müsste ich mir dann doch noch ein Krankenhaus suchen. Sollte ich demnächste vielleicht mal machen.

Was man übrigens wann in der Schwangerschaft erledigen sollte, dass habe ich in meiner ultimativen Checkliste für die Schwangerschaft zusammen getragen.

Sorgen und Ängste

Die Sorgen wie ich Hausbau und Schwangerschaft gleichzeitig wuppen soll wichen nach dem Arzttermin auch erstmal den Sorgen, um die Gesundheit unseres Babys. Ansonsten bleibt mir im Moment kaum die Zeit zum denken, also auch nicht um mir Sorgen zu machen.

So gings mir übrigens in der 17.-20. Woche in meiner zweiten Schwangerschaft.

Shopping für Mama und Baby

Gekauft habe ich bisher noch nicht viel. Gerade seit wir wissen, dass es ein Mädchen wird, brauchen wir ja auch kaum neue Sachen. Was wir dennoch kaufen möchte, findet ihr in meinem ersten und zweiten Schwangerschaftsupdate.

Den Wickelkorb von Olli Ella habe ich aber nun inzwischen gekauft, wie ihr auf den Bildern sehen könnt.

Todos für die 13.-16. Woche

Was aktuell ansteht bezüglich Schwangerschaft könnt ihr in meiner Checkliste für die Schwangerschaft nachlesen. Ich habe diese endlich mal hier auf dem Blog veröffentlicht. Zum 3. Mal nutze ich diese jetzt, um nichts Wichtiges zu vergessen. Gerne kannst du sie dir herunterladen und für deine Schwangerschaft nutzen.

Die Schwangerschaft spielt aktuell aber eher eine kleinere Rolle, wir sind eher mit unserem Hausbau beschäftigt.

Gewicht

So langsam wächst der Bauch, ich muss aber sagen, dass ich bisher immer unter dem Gewicht der 2. Schwangerschaft liege und noch stärker unter dem Gewicht der 1. Schwangerschaft. Von daher bin ich ganz zufrieden.

Die Eckdaten

Gewicht: +3,6kg
Bauchumfang:  hab ich immer noch nicht gemessen
Schwangerschaftsstreifen: Noch keine neuen
Gelüste: aktuell keine
Schlafen: Wird wieder besser
Kindsbewegungen: spüre ich inzwischen jeden Tag

Dir hat mein Schwangerschaftsupdate gefallen und dich interessieren meine anderen Artikel zur Schwangerschaft? Dann schau mal hier. Da findest du alle meine Schwangerschaftsupdates aus dieser und der letzten Schwangerschaft.

*Werbung: Diese Links sind Affiliate-Links. Kaufst du dort etwas, kriege ich ein paar Cent für meine Empfehlung. Für dich wird das Produkt natürlich nicht teurer. Weitere Infos zur Werbekennzeichnung findest du unter Werbung auf Youdid.Blog


Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.

You may also like

Leave a Comment

Diese Website nutzt Cookies und Analytics ein, damit ich dir die beste Nutzererfahrung bieten kann. Alle Daten werden anonym ausgewertet. Wenn du die Website weiter besuchst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung