>> Weniger ist mehr. Wir misten gemeinsam aus. Die #LebeMehrMitWeniger Challenge

Fliesen, Vinyl oder Holzfussboden in der Küche? Unsere Erfahrungen mit dem Purline Bioboden von Wineo

by Judith P.
Anzeige
Fliesen Vinyl oder Holzfussboden in der Küche - Unsere Erfahrungen mit dem Purline Bioboden von Wineo Vinyl selbst verlegen Osterdeko | https://youdid.blog

Heute möchte ich euch unser Wohnesszimmer mit offener Küche zeigen und euch von unseren Erfahrungen mit dem Purline Bioboden von Wineo berichten. Wir haben uns nach langem hin und her bewusst gegen Fliesen in der Küche entschieden.

Inzwischen liegt der Bioboden über ein Jahr und mich erreichen fast täglich auf Instagram Fragen zu unserem Boden, die ich jetzt mal versuche zu beantworten.

Fliesen oder Vinyl – (K)eine Frage des Designs

Lange bevor das Haus stand oder wir die Inneneinrichtung bemustert haben, stand die Frage im Raum: Legen wir in der Küche Fliesen oder Vinyl?

Für Fliesen spricht meiner Meinung nach die Strapazierfähigkeit. Andererseits, wenn doch mal eine Fliese kaputt geht, ist es ein immenser Aufwand, die Fliesen zu entfernen und neuen Boden zu verlegen. Bei unserem Hausanbieter wäre die Küche standardmäßig mit Fliesen belegt worden und so haben wir lange überlegt, das auch zu machen.

Da man ja mittlerweile auch Fliesen in Holzoptik verlegen kann, wollten wir erstmal die Frage das Designs klären, bevor wir uns für eine Bodenart entscheiden.

Schon ewig war klar, unsere Küche wird weiss, also die Küchenschränke. Genauso klar wie die weisse Küche war aber auch, dass wir im Wohnzimmer und Esszimmer einen Holzfussboden wollen. Zumindest optisch. Das Thema Parkett war für uns nach 2 Mietwohnungen mit Parkett und in Verbindung mit kleinen Kindern direkt durch.

Der Herzensmann (und ich manchmal auch), hätte gerne auch eine massive Holzarbeitsplatte gehabt. Aber wie will man Holz-Arbeitsplatte und Holz-Fussboden unter einen Hut bekommen?

Denn was ich gar nicht leiden kann ist, wenn die Arbeitplatte und der Holzboden nicht im gleichen Holz oder der gleichen Farbe sind. Klar hätten die weissen Küchenschränke die beiden „Holzfarben“ getrennt, aber irgendwie hatten wir Angst, dass es sich einfach beisst. Deshalb steht unser Esstisch aktuell auch auf einem grauen Teppich bis wir ihn nächstes Jahr oder so mal austauschen. Denn obwohl beides Eiche ist, stimmt der Farbton nicht ganz überein.

Also überlegten wir eine Massivholzarbeitsplatte zu nutzen und graue Betonoptik Fliesen in der Küche legen zu lassen und im Rest des Raumes Holzboden. Allerdings wäre die Küche dann immer optisch so abgetrennt gewesen. Durch den gleichen Boden wirkt es jetzt alles noch offener und größer. Außerdem bedeutet eine Echtholzarbeitsplatte auch einen gewissen Pflegeaufwand.

Mein Favorit war deshalb nach ewigem hin und her überlegen eine Arbeitsplatte in Betonoptik und dazu eben überall Holzfussboden. Ihr seht, wer sich am Ende durchgesetzt hat.

Kurzzeitig hatten wir auch mal überlegt, die Arbeitsplatte weiss oder schwarz zu nehmen. Aber irgendwie war uns weiss dann doch etwas zu steril und schwarz doch etwas zu hart. Also ist es nun die Betonoptik Arbeitsplatte geworden und dazu ein Boden in Holzoptik und zwar der Purline Bioboden von Wineo im Design Canyoan Oak*.

Wir haben echt lange überlegt, ob wir die Küche fliesen oder nicht. Aber nun sind wir wirklich froh, uns dagegen entschieden zu haben.

Unsere Erfahrung mit dem Purline Bioboden von Wineo

Der Purline Bioboden von Wineo liegt ja in fast allen unseren Zimmern. Ausnahme sind die Bäder, der Flur unten und der Technikraum und der Hauswirtschaftsraum. Da wir fast schlüsselfertig gebaut haben und uns auch wichtig war, dass diese Räume direkt fertig sind, haben wir uns dort für Fliesen entschieden.

Den restlichen Boden haben wir dann selbst verlegt. Ein paar Einblicke vom Verlegen könnt ihr bei meiner ersten Kinderzimmer-Roomtour sehen.

Was ist diese silberne Kante, werde ich oft gefragt. Das ist eine Dehnungsfuge, die wir leider verbauen musste, weil unser Küche-Wohn-Esszimmer so groß ist. Leider sage ich vor allem deswegen, weil die uns das größte Drama bescherte. Wer mir auf Instagram folgt, hat es vielleicht mitbekommen, wie schwierig es war, eine mehr als 2,7m lange Übergangsleiste zu finden. Gibts quasi nicht, zumindest nicht lieferbar in Zeiten von Lockdown. Also mussten wir aus zwei Leisten eine zusammen basteln.

Inzwischen liegt unser Purline Bioboden über ein Jahr und wir bereuen unsere Entscheidung nicht. Der Boden ist wirklich angenehm zum laufen und hält unheimlich viel aus.

Bisher haben wir auch noch keine nennenswerte Abnutzung erkennen können.  Wenn ich da an unsere Parkettböden in den Mietwohnungen denke. Die Macken konnte man schon nach wenigen Wochen nicht mehr an 2 Händen abzählen.

In unserem gesamten Haus haben wir bisher erst drei mittelgroße Kratzer, die alle direkt am Umzugstag entstanden sind.

Einmal hat unser Sofa beim Verschieben ein Steinchen unterm Fuss gehabt und beim Aufbau von unserem Bett haben Freunde, um keine Macke in die Decke zu machen, leider den Boden gestreift. Und dann ist ein Umzugskarton dem Herzensmann beim Tragen unten aufgegangen und alles ist rausgefallen. Inklusive dem sehr schweren Edelstahlbräter, der mit seinem spitzen Griff eine nicht übersehbare Macke hinterlassen hat. Aber wer weiss, wie nagelneue Fliesen das überstanden hätten. Ich weiss es nicht, aber nun haben wir immer eine Erinnerung an unseren Umzug.

Und ich bin froh, dass WIR die erste Macke reingehauen haben. Da tun die von den Kindern nicht mehr ganz so weh. Kennst du das Gefühl? Du hast etwas neu und der erste Kratzer am Handy, Laptop oder der neuen Handtasche, der tut doch am meisten weh oder?

Warum haben wir uns gegen Vinyl und für den Bioboden entschieden?

Gerade mit kleinen Kindern, die viel auf dem Boden spielen, war uns ein möglichst ökologischer Bodenbelag wichtig. Und die Basis vom wineo PURLINE Bioboden* bildet ecuran, ein Hochleistungsverbundwerkstoff, der hauptsächlich aus Pflanzenölen und natürlich vorkommenden mineralischen Komponenten wie Kreide besteht. Deshalb ist der PURLINE Bioboden, einer der ökologischsten Bodenbeläge, die es auf dem Markt gibt.


Und die folgenden Eigenschaften von PURLINE Bioboden haben uns zusätzlich überzeugt:

  • Natürliche Rohstoffe
  • strapazierfähig und rutschfest –> sehr wichtig mit kleinen Kindern
  • Geräuscharm
  • Pflegeleicht
  • UV-Beständig
  • Feuchtraumgeeignet –> wir haben ihn auch in der Küche verlegt
  • Gelenkschonend durch dauerelastische Oberfläche
  • Geruchsneutral und keine gefährlichen Ausdünstungen
  • Für Fussbodenheizung geeignet
  • Fusswarm
  • Made in Germany
  • sehr nachhaltig

wineo_PURLINE_Infografik

Warum die Multilayer-Variante?

Den Purline Bioboden gibt es in 3 unterschiedlichen Produktqualität bzw. Verlegtechniken. Je nach Untergrundbeschaffenheit empfiehlt sich die Click-Variante, Verkleben oder Multilayer.

Da unser Boden gut vorbereitet war und unsere Fliesen genauso hoch sind wie die Multilayervariante, haben wir uns für diese Variante entschieden. So haben wir keinen Höhenunterschied zu den Fliesen. Die XXL Multilayer Dielen werden mit einer sogenannten Fold Down Technik verlegt.

Die Variante zum Verkleben hätten wir uns in Eigenleistung nicht zugetraut. Der Vorteil bei der Click-Variante wäre gewesen, dass man die Dielen einfach mit einem Cutter schneiden und brechen kann.

Der Vorteil der Multilayervariante ist aber, dass es die besonder großen XXL Dielen gibt und dass man keine Trittschalldämmung verlegen muss. Diese ist direkt in die Planken integriert. Lediglich eine dünne Folie als Dampfbremse muss man vorher auslegen.

Für welches Design haben wir uns entschieden?

Im gesamten OG, also allen Schlafzimmern und dem Flur, haben wir uns für das Dekor Garden Oak mit den XXL Dielen* entschieden. Durch Laura von Trendshock bin ich vor Jahren überhaupt erst auf Wineo gestossen und seitdem stand eigentlich fest, wir verlegen überall den Purline Bioboden von Wineo im Dekor Garden Oak.

Und warum liegt der dann nicht überall?

Tja, ich kannte Lauras zu Hause ja auch nur von den Fotos und während wir diverse Fachgeschäfte abgeklappert haben, um uns dort Muster anzuschauen, habe ich bei der lieben Valentina von Likeafeather noch das Dekor Canyon Oak entdeckt. Der Herzensmann war sofort Feuer und Flamme. Mir war es aber zu dunkel. Aber irgendwie war mit das Garden Oak am Ende dann doch zu hell und jetzt bin ich soooo froh, dass der Herzensmann mich irgedendwann überzeugt hat. Unser Wohnesszimmer ist durch die vielen Fenster wirklich sehr hell. Dazu das hellgraue Sofa und die weisse Küche. Da bietet der das Canyon Oak Dekor* mehr Kontrast.

Bei den Mustern gefiel uns auch der Traditional Oak Brown* sehr gut. Dieses leichte Graubraun fand ich vom Farbton her eigentlich perfekt und hätte ich mir auch gut im Wohnesszimmer vorstellen können. Allerdings waren da an verschiedenen Stellen so „Werkzeugspuren“ zu sehen. Also natürlich total beabsichtigt, aber das hat uns nicht ganz so überzeugt. Und deshalb haben wir uns den Traditional Oak Brown nur im Büro-Gästezimmer zugetraut. Aber das Zimmer zeige ich euch dann noch mal extra.

Wie fühlt sich der Boden an?

Hier kann ich nur sagen, der Boden fühlt sich echt schön an und genau wie oben in den Eigenschaften beschrieben. Er gibt etwas nach und fühlt sich etwas weicher an als echtes Holz, vermutlich durch die integrierte Trittschalldämmung. Aber das schont auch etwas die Gelenke und macht es auch irgendwie gemütlich.

Der Boden sieht auch wirklich fast wie echtes Holz aus. Wir hatten sogar mal Besuch und als ich etwas verschüttet habe, meinte der Besuch gleich: Oh schnell aufwischen, damit euer Holzfussboden nicht kaputt geht.

Gott sei Dank müssen wir da nicht gleich Panik kriegen. Hier kippen fast täglich die Becher der Kinder um und ich wische die naürlich auch zeitnah auf. Aber der Wineo Bioboden hält auch im Gegensatz zu unserem alten Parkett ein paar Tropfen Feuchtigkeit aus. Im Gegenteil die Multilayer Variante wird so fest verlegt, dass man den Wineo Boden sogar im Bad verlegen könnte.

Purline Bioboden Multilayer selbst verlegen

Apropos verlegen. Wie auch im gesamten OG haben wir auch unten den Purline Bioboden allein verlegt. Geübt haben wir tatsächlich aber erstmal oben und unten im Büro, denn in der Küche und im Esszimmer sollte es schon am schönsten verlegt sein.

Und das Verlegen der Multilayer Variante war auch wirklich nicht schwierig. Abgesehen von meinem riesigen Bauch, der mich doch sehr gehindert hat. Wie genau das geht und ein paar Bilder vom Verlegen kannst du in meinem ersten Erfahrungsbericht über den Bioboden von Wineo nachlesen.

Vinyl unter oder um die Küchenschränke verlegen

Eine Frage, die uns lange beschäftigt hat war, ob wir die Küchenmöbel auf den Boden stellen oder den Boden um die Möbel herum legen.

Wir haben hin und her überlegt und sowohl Wineo, als auch verschiedene Experten, die oft solchen Boden verlegen, gefragt und haben im Grunde beide Empfehlungen bekommen.

Also haben wir die Küche lange leer gelassen und uns dann erst nach dem Umzug entschieden, dort doch den Boden komplett zu verlegen. Eine Woche nach dem Umzug bin ich also hochschwanger auf dem Estrich rumgerobbt und habe den Boden verlegt.

Wie auch im Rest des Hauses haben wir uns wieder für die XXL Dielen entschieden.

Fliesen Vinyl oder Holzfussboden in der Küche - Unsere Erfahrungen mit dem Purline Bioboden von Wineo Vinyl selbst verlegen Weihnachtstafelbild | https://youdid.blog

Vinyl oder Fliesen in der Küche?

Oder doch lieber den Purline Bioboden von Wineo? Wir sind wirklich glücklich mit unserer Entscheidung für den Purline Bioboden. Und ich bin echt froh, dass der Herzensmann mich noch auf den letzten Metern vom Canyoan Oak* überzeugt hat. Mit dem Garden Oak Dekor wäre es einfach zu hell gewesen und die weisse Küche und das hellgraue Sofa kommen auf dem etwas dunkleren Eicheboden einfach besser zur Geltung.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, darfst du ihn gern auf Pinterest teilen.

Unsere Erfahrungen mit dem Purline Bioboden von Wineo - Fliesen Vinyl oder Holzfussboden in der Kueche | https://youdid.blog

*Werbung: Dieser Artikel entstand in freundlicher Kooperation mit Windmöller GmbH.
** Diese Links sind Affiliate-Links. Kaufst du dort etwas, kriege ich ein paar Cent für meine Empfehlung. Für dich wird das Produkt natürlich nicht teurer. Weitere Infos zur Werbekennzeichnung findest du unter Werbung auf Youdid.Blog

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.
WERBUNG

You may also like

Leave a Comment

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein verbundenes Konto.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um ein Konto zu verbinden.

Diese Website setzt Cookies und Analytics ein, damit ich dir die beste Nutzererfahrung bieten kann. Alle Daten werden anonym ausgewertet. Wenn du die Website weiter besuchst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung