>> Weniger ist mehr. Wir misten gemeinsam aus. Die #LebeMehrMitWeniger Challenge

12 Gründe, warum du als Blogger Google Analytics nutzen solltest + kostenloses Blogger Dashboard

by Judith P.
Gründe warum du als Blogger Google Analytics nutzen solltest kostenloses free Blogger Dashboard | https://youdid.blog

Heute nenne ich dir 12 Gründe, warum du als Blogger Google Analytics nutzen solltest. Außerdem kannst du dir mein kostenloses Blogger Dashboard installieren. Das ist eine Google Analytics Ansicht mit den wichtigsten Kennzahlen für deinen Blog.

Google Analytics für Blogger

Google Analytics ist ein kostenloses Analyse Tool mit dem du verschiedene Daten zu deiner Webseite auswerten kannst und auch solltest. Diese Zahlen können dir nämlich nicht nur helfen deine Leser und ihre Interessen besser kennen zu lernen oder deine Webseite zu verbessern, sie helfen dir sogar neue Contentideen zu generieren oder neue Zielgruppen zu erkennen. Falls du ein Blog Business betreibst, kann Google Analytics sogar deine Einnahmen steigern.
Im Folgenden findest du 12 Gründe, warum du (falls du es noch nicht hast) Google Analytics schnellstmöglich einrichten solltest. Außerdem zeige ich dir welche Analytics Daten dir helfen werden, deine Webseite zu optimieren.

1) Nutzer kennen lernen und Zielgruppe optimieren

GA hilft dir wunderbar deine Leser kennen zu lernen, ohne dafür eine Umfrage zu starten. Im Bereich Zielgruppe kannst demografische Daten wie das Alter aber auch technische Daten erkennen.
Welche Browser und Geräte nutzen deine Leser? Sind sie eher mobil unterwegs oder am Desktop-Rechner? Welche Bildschirmauflösung haben sie? Dass deine Webseite für Mobilgeräte optimiert seien sollte ist ja selbstverständlich. Aber am besten besuchst du selbst deine Seite auch regelmäßig mal mit dem Smartphone, um einfach zu schauen, wie sie wirkt.

Anhand der Interessen kannst du vielleicht bessere Facebookwerbung schalten oder du entdeckst eine ganz neue Zielgruppe auf deinem Blog. Wenn du überwiegend weibliche Leser auf deinem Blog hast aber gern mehr männliche Leser hättest, könntest du z.B. gezielt eine Werbekampagne für mehr Männer starten und anschließend mit GA überprüfen, ob deine Kampagne den gewünschten Effekt hatte.

kostenloses Google Analytics Blogger Dashboard demografische Daten | https://youdid.blog

2) Welche Sprache sprechen deine Leser

Diese Frage kannst du einmal im Jahr überprüfen, um zu wissen, ob es sich vielleicht lohnt, vorausgesetzt man kann das, zweisprachig zu bloggen. Bei mir lohnt das eindeutig nicht.

3) Neue Besucher

In der Zielgruppenansicht siehst du prozentual wie viele neue Besucher deinen Blog erreichen. Daran kannst du sehen, ob du viele Stammleser hast.

4) Welche Artikel werden am meisten gelesen? Ideen für neue Inhalte

Wenn du regelmäßig schaust, welches die meist gelesenen Artikel sind, kannst du gut erkennen, was deine Leser am meisten interessiert. An den Klicks und auch der Verweildauer kannst du sehen, welche Artikel besonders beliebt sind. Vielleicht kannst du zu diesem Thema nochmal einen ähnlichen Artikel schreiben oder den vorhandenen Artikel noch erweitern und neu bewerben.

Oft sind unter den meistgeklickten Seiten auch die Kategorie Archive. Bei mir klicken beispielsweise sehr viele auf die Kategorie Baby. Also weiss ich, dass ich hier ruhig öfter mal einen Artikel schreiben kann.

kostenloses Google Analytics Blogger Dashboard beliebteste Artikel | https://youdid.blog

5) Woher kommen deine Leser?

Auch das ist eine wichtige Frage. Sie hilft dir zu erkennen, welches soziale Netzwerk die meisten Leser zu dir bringt. Bei mir ist nach der Googlesuche direkt Pinterest die 2. Trafficquelle und ich versuche meine Artikel daher nicht nur für Google sondern auch für Pinterest zu optimieren.

kostenloses Google Analytics Blogger Dashboard Aquisitionsübersicht | https://youdid.blog

6) Welche Kampagne war am erfolgreichsten?

Wenn du Kampagnen nutzt, sowie ich, wenn ich Links in Facebookgruppen teile (Tutorial dazu folgt bald), dann sehe ich genau welche Facebookgruppe bzw. Kampagne mir am meisten Traffic gebracht hat.

kostenloses Google Analytics Blogger Dashboard Kampagnen | https://youdid.blog

7) Wohin gehen deine Leser?

Wenn du mein Tutorial „Wie tracke ich externe Links umgesetzt hast„, kannst du auch genau sehen, welche externen Links deine Leser anklicken.

kostenloses Google Analytics Blogger Dashboard Ereignisse und externe Links tracken | https://youdid.blog

8) Webseite verbessern

GA liefert dir konkrete Anhaltspunkte zur Verbesserung deiner Webseite. Du kannst zum Beispiel sehen, auf welchen Seiten die Besucher deinen Blog besonders schnell wieder verlassen. Schau dir diese Seiten doch nochmal genauer an, vielleicht kannst du dort noch etwas verbessern. Oder du setzt auf den Seiten mit einer besonders hohen Absprungrate noch mehr interne Verlinkungen.

9) Echtzeit Analyse

Wenn du an deinem Blog etwas rumdoktorn willst, ist es gut, vorher mal zu schauen, wie viele Leser gerade aktiv auf deinem Blog sind. Nicht dass die plötzlich einen php-Fehler oder eine 404-Seite zu sehen bekommen.

kostenloses Google Analytics Blogger Dashboard Echtzeit Analyse | https://youdid.blog

10) Media Daten für Kooperationen

Wenn du deinen Blog auch für Kooperationen nutzt, wirst du früher oder spät nach deinen Nutzerzahlen und Seitenaufrufen gefragt. Daher ist es sinnvoll Google Analytics direkt zu Beginn einzurichten. Aber bitte den eigenen Traffic von Google Analytics ausschließen und auch die bekannten Bots, was du in den Google Analytics Einstellungen machen kannst.

11) Einnahmen steigern

Wenn du die Artikel, die am meisten geklickt werden (siehe Punkt 4), mit Affiliate Links ausstattest und weitere ähnliche Artikel schreibst, kannst du relativ einfach deine Einnahmen steigern.

12) Umfangreich und kostenlos

Der Hauptgrund für Google Analytics ist aber finde ich, dass es ein sehr umfangreiches und trotzdem kostenloses Tool ist. Natürlich hat es auch einige Nachteile und auch das Thema Datenschutz ist häufig ein Grund, warum Webseitenbetreiber es nicht einsetzen wollen. Aber es gibt auch einige Anleitungen, wie du Google Analytics Datenschutzkonform einrichten kannst.

Kostenloses Blogger Dashboard

Weil Google Analytics so umfangreich ist, habe ich mir ein eigenes Dashboard erstellt. Ein Dashboard ist ein Ansicht in Google Analytics, auf der ich alle für mich wichtigen Kennzahlen auf einen Blick sehe. Ansonsten müsste ich ja regelmäßig zwischen den Ansichten Zielgruppe, Verhalten, Akquisition und Ereignis hin und her springen. Um zu sehen, wie viele meinen Blog anklicken, welche Seiten beliebt sind, woher die Leute kommen und welche externen Links geklickt werden.

kostenloses Google Analytics Blogger Dashboard für den optimalen Überblick | https://youdid.blog

Auf meinem Blogger Dashboard habe ich alles in einer Übersicht und hier kannst du dir das Google Analytics Blogger Dashboard herunterladen. Demnächst werde ich noch einen separaten Blogartikel schreiben, der genau erklärt, wie das Dashboard aufgebaut ist und was die einzelnen Zahlen bedeuten.

Gründe warum du als Blogger Google Analytics nutzen solltest kostenloses - free Google Analytics Blogger Dashboard | https://youdid.blog

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.

You may also like

Leave a Comment

Diese Website nutzt Cookies und Analytics ein, damit ich dir die beste Nutzererfahrung bieten kann. Alle Daten werden anonym ausgewertet. Wenn du die Website weiter besuchst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung