>> Weniger ist mehr. Wir misten gemeinsam aus. Die #LebeMehrMitWeniger Challenge

Putzen mit Baby und Kleinkind im Schlepptau – Unsere Erfahrungen mit dem Upright EasyFix-Dampfmopp von Kärcher

by Judith P.
Anzeige
Schwanger putzen - meine Putztipps Putzroutine als Zweifachmama - Unsere Erfahrungen mit dem Upright EasyFix-Dampfmopp von Kärcher | https://youdid.blog

Putzen mit Baby und Kleinkind zu Hause ist eine Herausforderung. Mit welchen Tipps ich diese Challenge täglich meistere, wie man Dreck schon von vornherein vermeiden kann und wie unsere Erfahrungen mit dem Upright EasyFix-Dampfmopp von Kärcher sind, das verrate ich dir heute.

Familie, Selbständigkeit, Hausbau und Schwangerschaft unter einen Hut bringen

Immer wieder werde ich gefragt, wie ich das alles schaffe: Haushalt, Job, Mann und Kinder, davon eins ganztags zu Hause. Und aktuell kommt ja noch die Schwangerschaft und der Hausbau dazu.

Manchmal frage ich mich das ehrlich gesagt auch. Und aktuell muss ich auch zugeben, schaffe ich es gar nicht.

Die ersten 12 Wochen der Schwangerschaft sah es hier schon echt nicht mehr feierlich aus, wegen der Schwangerschaftsübelkeit. Und seitdem wurde es fast nicht besser, weil der Hausbau mich doch ganz schön zeitlich fordert.

Mit meinen beiden Staubsaugern habe ich letztes Jahr meine Putzroutine gewaltig auf den Kopf gestellt und die Krümel nach dem Essen und den Staub im Flur deshalb halbwegs im Griff. Aber früher oder später muss man ja auch mal den Boden wischen.

Mit Kindern eher früher als später. Denn eeeiiiigentlich ist die Große inzwischen windelfrei. Außerdem helfen die Kids super gern beim Kochen und Backen und im Bad helfen die Katzen mit ihrem Katzenklo auch noch mit beim Dreck machen.

Wischen zählt aber absolut nicht zu den Lieblingstätigkeiten hier im Hause. Der Herzensmann hat das Motto „Willst du etwas nicht noch einmal tun, dann machs nicht gut“ so auf die Spitze getrieben, dass tatsächlich seit 2-3 Jahren nur noch ich wische. Ich mache das aber tatsächlich auch nicht gern und so wurde die Frequenz in den letzten Wochen auch immer weniger.

Gleichzeitig mag ich Dreck am Boden aber überhaupt nicht. Ich habe mich deshalb sehr gefreut, den SC 3 UPRIGHT EASYFIX PREMIUM* von Kärcher testen zu dürfen.

Putzen mit Baby und Kleinkind - meine Putztipps Putzroutine als Zweifachmama - Unsere Erfahrungen mit dem Dampfmopp von Kärcher | https://youdid.blog

Meine neue Putzelfe – Dampfmopp statt Wischmopp

Statt Wischmopp schwinge ich jetzt den Upright EasyFix Dampfmopp. Das was aussieht wie früher ein Staubsauger, ist eine Kombi aus Wischer und Dampfreiniger.

Nachdem Zusammenbau, für den tatsächlich die Anleitung sehr hilfreich ist, ist der Dampfmopp super schnell einsatzbereit. Ich hab mir früher mal den Dampfreiniger meiner Schwester geliehen, um die Heizkörper zu reinigen, aber da musste man immer gefühlt 10 min warten, bis das Wasser aufgeheizt war. Und das nach jedem Nachfüllen.

Der Upright Easy Fix ist in 30 Sekunden aufgeheizt.

Der Dampf reinigt dann über 3 verschiedene Stufen sämtliche Hartböden porentief und das ganz ohne Chemie. Und selbst Teppichböden kannst du mit dem Teppichgleiter auffrischen.

Die Reinigung ohne Chemie finde ich besonders mit Babys sehr wichtig. Denn ab nächstem Jahr haben wir wieder ein Krabbelbaby und ja unsere Große hat sogar das Parkett angelutscht. 99,99 Prozent der haushaltsüblichen Bakterien werden bei gründlicher Reinigung entfernt. Bei einem normalen Wischmopp hatte ich immer das Gefühl, dass man nach 2-3 Räumen eigentlich nur noch den Dreck von A nach B wischt. Denn zumindest ich wechsle meist nur einmal zwischendurch das Wasser.

Nach dem Reinigen, kann man das Tuch ganz ohne Schmutzkontakt wechseln, in dem man es mit dem Fuss von der Bodendüse ablöst.

Die Handhabung ist auch sonst super einfach. Du kannst jederzeit den Frischwassertank mit integrierter Entkalkungskartusche entnehmen und befüllen und dann die entsprechende Dampfstufe für Holz, Fliesen oder Teppich wählen.

Unsere Erfahrungen mit dem Upright EasyFix-Dampfmopp von Kärcher - Putzen mit Baby und Kleinkind meine Putztipps Putzroutine als Zweifachmama | https://youdid.blog

Anhand der Farbe des LED-Bandes kann man auch immer den Betriebszustand ablesen: Heizt der Dampfmopp noch auf oder muss der Wassertank gefüllt oder die Entkalkungskartusche getauscht werden.

Vorteile des Upright EasyFix Dampfmopps

  • Für verschiedene Böden geeignet.
  • Ich vermeide einen Putzeimer mit Wasser. Auch sehr sinnvoll, wenn man keine Augen am Hinterkopf aber kleine Kinder hat.
  • Reinigung ohne Chemie
  • sehr schnell startklar

Nachteile des Upright EasyFix Dampfmopps

  • Seit ich einen Akkustaubsauger nutze, muss ich erstmal wieder üben mit einem Kabel klar zu kommen.

Meine allgemeinen Putztipps mit Kindern

Meine Putzroutine hat sich mit Kindern natürlicher sehr verändert. Wenn du möchtest, kannst du dir meinen Wochenputzplan herunterladen. Vor den Kindern habe ich tatsächlich nur einmal die Woche gesaugt und alle 2 Wochen gewischt. Das sieht jetzt ganz anders aus. Ein paar Tipps helfen mir täglich für Sauberkeit zu sorgen.

Immer von oben nach unten Putzen

Auch der Dreck unterliegt dem Gesetz der Schwerkraft. Ich versuche daher immer erst den Tisch oder die Küchenarbeitsplatte abzuwischen und dann zu saugen.

Erst aufräumen, dann putzen

Bevor man irgendwo Staubwischen kann, muss man aber natürlich erstmal aufräumen. Das erledige ich in der Regel zuerst. Beim Aufräumen laufe ich meist auch wild durch die Wohnung. Es macht daher keinen Sinn, das Wohnzimmer zu saugen und dann den Rest der Wohnung aufzuräumen. Dadurch würde ich die Krümel aus dem Flur nur wieder ins Wohnzimmer tragen. Deshalb bringe ich erstmal alles an Ort und Stelle und sauge dann oder lasse meinen Saugroboter saugen.

Putzen während die Kinder schlafen

Als sehr sinnvoll hat es sich für mich auch erwiesen, während des Mittagsschlafs oder Abends zu putzen. Gerade beim Wischen ist es doch schwierig die Mädels daran zu hindern, durch das gewischte zu Laufen. Deshalb sauge und wische ich gern, wenn die Mädels schlafen.

Alles auf einmal saugen

Saugt man nur einen Raum verteilt, sich durch Socken aber auch Hausschuhe der Dreck wieder. Also sauge ich immer die komplette Wohnung auf einmal.

Von sauber nach dreckig wischen

Ich wische immer zuerst die saubereren Räume. Sprich das Schlafzimmer und Wohnzimmer zuerst und zuletzt den Flur und die Küche. Früher blieb so mein Putzwasser länger sauber und jetzt bleibt das Bodentuch etwas länger frisch.

Weniger Möbel auf dem Boden

Allgemein finde ich erleichtert es auch sehr desto weniger man auf dem Boden stehen hat. Blumentöpfe stehen daher bei mir alle auf so Rollbrettern und ansonsten werden wir im Haus so viele Möbel wie möglich an die Wand hängen. Die vielen Möbelfüsse stören nicht nur unseren Saugroboter, sondern es verschwindet auch zu leicht Spielzeug unter den Möbeln. Im neuen Haus möchte ich die Sachen daher direkt auf den Boden stellen oder aufhängen.

5 Tipps um Dreck im Alltag zu vermeiden

Ein großer Tipp, der mir hilft den Haushalt im Griff zu halten, (sprechen wir nicht über den aktuellen Zustand), ist es Dreck direkt zu vermeiden. Und wie zum Beispiel, fragst du dich vielleicht.

Deshalb kommen hier meine 10 Tipps für weniger Dreck im Alltag:

1. Teller statt Frühstücksbrettchen

Ganz abgesehen davon, dass ich Holzbrettchen unhygenisch finde, weil man sie nicht in der Spülmaschine waschen kann, und dadurch natürlich auch viel mehr Zeit zum Abwaschen benötig,, fallen bei Tellern viel weniger Krümel an. Beziehungsweise die Krümel bleiben auf dem Teller.

2. Direkt nach dem Essen saugen

Je nachdem was wir essen, sauge ich nach jeder Mahlzeit einmal kurz um den Tisch. Denn ansonsten habe ich bald auch in den Kinderbetten die Brotkrümel von vor 3 Tagen.

3. Fussmatte vor oder hinter der Tür

Fussmatten sind meist nicht schön, ich weiss. Aber gerade an unseren Terassentüren sammeln sie echt viel Dreck ein. Im Sommer sauge ich sie mindestens 1 mal täglich ab.

4. Hausschuhe

Ich denke Straßenschuhe ausziehen, dazu muss ich nciht viel sagen oder? Allein die Vorstellung auf der Straße hat ein Hund… und dann läuft man mit den gleichen Schuhen in sein Schlafzimmer. Puuhhh da läuft mir ein Schauer den Rücken runter.

5. Silikonlatz mit Fach

Seit wir damals den ersten Plastiklatz gekauft haben, sind wir eigentlich kommplett umgestiegen. Ganz am Anfang der Breizeit hatte die kleine dann nochmal so Ärmellätzchen aus Stoff. Aber das viele Waschen hat mich echt genervt. Und besonders, wenn sie sitzen und selbst anfangen z.B. Brot oder Nudeln zu essen ist so ein Latz mit Tasche gold wert. Wie viele Krümel und Nudeln auf dem Boden unsere Silikonlätze schon verhindert haben, kann man wohl nicht mehr zählen. Ich habe daher bis auf die Ärmellätzchen auch schon alle Stofflätzchen ausgemistet.

Putzen mit Baby und Kleinkind - Unsere Erfahrungen mit dem Upright EasyFix-Dampfmopp von Kärcher - Meine Putztipps Putzroutine als Zweifachmama | https://youdid.blog

*Werbung: Dieser Post entstand in freundlicher Kooperation mit Kärcher. Weitere Infos zum Thema Werbung und Werbekennzeichnung auf Youdid.Blog.
** Diese Links sind Affiliate-Links. Kaufst du dort etwas, kriege ich ein paar Cent für meine Empfehlung. Für dich wird das Produkt natürlich nicht teurer.

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.

You may also like

2 comments

Jenny 9. Dezember 2019 - 22:54

Wachen deine Töchter denn nicht auf, wenn du während des Mittagsschlafs saugst? Wir haben schon echt einen leisen Staubsauger, aber selbst der würde meinen Sohn wecken.

Reply
Judith P. 15. Dezember 2019 - 11:54

Nein meine Töchter sind da sehr unempfindlich. Ich habe das einfach von Anfang an gemacht. Unser Saugroboter saugt aber auch sehr monoton, ich denke, das wirkt eher einschläfernd.

Reply

Leave a Comment

Diese Website nutzt Cookies und Analytics ein, damit ich dir die beste Nutzererfahrung bieten kann. Alle Daten werden anonym ausgewertet. Wenn du die Website weiter besuchst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung