>> Weniger ist mehr. Wir misten gemeinsam aus. Die #LebeMehrMitWeniger Challenge

Was ist Bloglovin und wozu braucht man einen Feedreader?

by Judith P.
Why and how to use Bloglovin - Anleitung und Tipps. Was ist Bloglovin und wozu braucht man es | www.youdid-design.de

Was ist Bloglovin und wozu brauchst du einen Feedreader? Diese beiden Fragen möchte ich heute im 1. Teil meiner Bloglovin-Serie beantworten.

Bloglovin-Serie:

1. Teil: Einleitung – Was ist Bloglovin? (diesen Teil liest du gerade)
2.Teil: Bloglovin zeigt keine Bilder an
3.Teil: Das Beitragsbild als Vorschau in Bloglovin nutzen 
4.Teil: 3 geniale Funktionen von Bloglovin
5.Teil: Mit Bloglovin mehr Follower bekommen und deinen Blog vermarkten

Was ist Bloglovin?

Bloglovin ist wie der Name schon sagt für Blogger und Blogleser gedacht. Also Leute die Blogs lieben. Und zwar ist Bloglovin ein RSS-Feedreader. Was genau ein RSS-Feed ist, kannst du in meinem Glossar nachlesen. Aber einfach gesagt, kannst du über Bloglovin Blogs bzw. den RSS-Feed eines Blogs abonnieren.

Das heisst, du wirst regelmässig über neue Beiträge auf deinen Lieblingsblogs informiert. Dadurch sparst du dir das Herumsurfen von einem Blog zum nächsten. Denn wie oft kommt es vor, dass man einen Lieblingsblog vergisst, oder du besuchst einen Lieblingsblog und es ist noch gar kein neuer Post vorhanden. Das kann dir mit Bloglovin nicht passieren.

Ähnlich wie mit Facebook, wo du ja Personen oder Fan-Pages folgst und alle* Neuigkeiten auf deiner Timeline angezeigt werden, kannst du mit Bloglovin tollen Blogs folgen. (*Facebook filtert jedoch inzwischen aufgrund der grossen Fülle an Inhalten, viele Beiträge heraus. Deshalb bekommst du nicht alle Updates von deinen Freunden oder Lieblingsseiten angezeigt.)

Im Gegensatz zu ganz einfachen Broswer-Feedreadern bereitet Bloglovin die RSS-Feeds ausserdem sehr hübsch auf und hat neben dem einfachen Feedreader auch noch viele weitere tolle Funktionen.

Nachdem 2012 der Google Feedreader eingestellt wurde, sind viele User auf Bloglovin umgestiegen. Neben Bloglovin gibt es natürlich noch viele weitere Feedreader. Ich kann z.B. auch Feedly sehr empfehlen. Allerdings gehts hier ja nun erstmal um Bloglovin.

Wie richte ich Bloglovin ein?

Mit Bloglovin kannst du wie gesagt den News-Feed von deinen Lieblingsblogs abonnieren. Als erstes musst du dir dafür einen Account anlegen. Dafür gehst du auf Bloglovin.com und klickst auf Sign Up. Leider gibt es die Bloglovin-Seite bisher nur auf Englisch und Schwedisch. Aber die meisten Bezeichnungen sind trotzdem verständlich.

Sign up to Bloglovin Einleitung Was ist Bloglovin | www.youdid-design.de

In deinem Profil kannst du ein Bild von dir hochladen und verschiedene Einstellungen vornehmen. Wenn du selbst einen Blog schreibst, kannst du diesen hier eintragen. Danach solltest du auch unbedingt ein bisschen Werbung für deinen Bloglovin Account machen und einen Button zum Abonnieren auf deinem Blog integrieren. Apropos, auch mein Bloglovin-Account freut sich immer über neue Abonnenten.

Nichts verpassen mit Bloglovin

Nachdem du dein Profil eingerichtet hast, kannst du anderen Blogs oder Nutzern folgen. Das funktioniert ähnlich wie bei Facebook. Du kannst direkt auf der Bloglovin Seite über Find Blogs tolle Blogs finden. Über den Button Follow kannst du den Blog zu deinen Lieblingsblogs hinzufügen.

Find blogs to follow on Bloglovin neue Blogs finden bei Bloglovin | www.youdid-design.de

Über den Button Explore kannst du durch viele interessante Blogartikel in verschiedenen Kategorien stöbern. Bei Klick auf eine Artikelvorschau landest du direkt auf dem Blog und manchmal findest du auch einfach so beim Stöbern einen tollen Blog, der dir gefällt. Hoffentlich hat dieser dann auch irgendwo ein paar Social Media Icons platziert.

Explore Posts in home decor on Bloglovin - Artikel entdecken in der Kategorie Deko | www.youdid-design.de

Viele Blogger haben z.B. einen Link zu ihrem Facebook-Account in der Sidebar integriert, über den du dann bei Facebook die Seite mit „Gefällt mir“ markieren kannst. Bestimmt wirst du dann auch über die Posts informiert, weil die meisten Blogger posten ihre Artikel ja auch dort. Der Nachteil von Facebook: Wenn du allerdings sehr viele Freunde in deiner Freundesliste hast und auch noch mehr als 300 Seiten mit „Gefällt mir“ markiert hast, passiert es immer häufiger, dass Facebook einige Beiträge auf deiner Timeline herausfiltert und ausblendet. Eventuell verpasst du dann die wirklich tollen Artikel.

Suche also auf den Blogs die dir gefallen nach einem Bloglovin Button und schon kommst du direkt auf das Profil des Bloggers und kannst den Blog abonnieren.

Blog zu Bloglovin hinzufügen - Add Blog to Bloglovin | www.youdid-design.deWenn du den Bloglovin Button nicht findest, oder der Blogger diesen „sträflicherweise“ gar nicht anbietet, kannst du den Blognamen auf der Bloglovin-Seite in das Suchfeld eingeben.
Sollte der Blog dann trotzdem nicht auftauchen, kannst du ihn sogar selbst in Bloglovin eintragen, auch wenn es gar nicht dein eigener Blog ist. Klicke dafür einfach auf Add the Blog to Bloglovin und gib die korrekte Webadresse ein.

Natürlich kannst du auch bei vielen Blogs den E-mail Newsletter abonnieren und wirst so immer über jeden neuen Post informiert. Allerdings wüsste ich dann zu gern, wie du deinen Posteingang organisierst. Da ich täglich schon zwischen 60-100 E-Mails bekomme, nutze ich lieber Bloglovin zum Verfolgen meiner Lieblingsblogs. Ich habe verschiedene Blogs abonniert und lasse mich dann einmal am Tag per E-Mail über die neuen Posts informieren.

Wie oft du informiert wirst, kannst du in deinen Einstellungen selbst bestimmen. Natürlich kannst du aber auch so oft du möchtest direkt auf die Bloglovin-Seite gehen und direkt in deinem Feed oder nach neuen Blogs stöbern.

Und was kannst du noch mit Bloglovin machen?

Artikel speichern, Collections anlegen, deinen eigenen Blog vermarkten, deine Lieblingsblogs in Listen sortieren oder unterwegs das Neueste lesen. Das alles sind wie erwähnt tolle Funktionen, die über die üblichen Feedreader Funktionen hinaus gehen. Genau deshalb gehören sie aber auch in einen extra Post und nicht hier in diese Einleitung. Im vierten Teil dieser Bloglovin-Serie wird es also um die weiteren Möglichkeiten von Bloglovin gehen.

Der zweite Teil richtet sich an Blogger, bei denen keine Vorschaubilder in Bloglovin angezeigt werden und der dritte Teil ist für fortgeschrittene Blogger gedacht, die ein wenig Programmierkenntnisse haben und ihr Titelbild als Vorschaubild in Bloglovin nutzen möchten.

Womit folgst du deinen Lieblingsblogs? Nutzt du eher die E-Mail-Newsletter jedes einzelnen Blogs oder soziale Medien, wie Facebook und Twitter? Hinterlass mir doch einen Kommentar. Gerne kannst du auch weitere Fragen zu Bloglovin stellen.

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.

You may also like

20 comments

Alternativen zu Facebook: Vier grossartige Möglichkeiten, Blogs zu folgen 3. Juni 2018 - 21:18

[…] Youdid: Fünfteilige Serie über Bloglovin […]

Reply
Blogs folgen mit Bloglovin, feedly oder trusted blogs? Ein Vergleich. - LexasLeben 14. September 2016 - 08:27

[…] Bloglovin-Serie auf youdid-design.de […]

Reply
Nina 28. Dezember 2015 - 01:16

Huhu,

danke fuer diesen Artikel. Bin eben auf einem anderen Blog auf Bloglovin gestossen und musste erstmal googeln, was das ueberhaupt ist.
Du hast es toll erklaert und ich muss nun los… die Bloglovin-App runterladen 😀

Liebe Gruesse
Nina

Reply
Prisha 19. August 2015 - 13:13

Ich benutze BL auch schon eine ganze Weile – 2 Jahre!? Na auf jeden Fall möchte ich das nicht mehr eintauschen. Denn wie du sagst, es ist total simpel sich von der Seite aus sich einen Überblick über neu erschienene Blogbeträge zu machen. So ist man immer up to date.

Reply
tinted ivory 17. Juni 2015 - 08:10

Ich liebe Bl, jetzt… dabei habe ich mich jahrelang gesträubt ihn zu verwenden. Zu kompliziert oder warum noch einen Reader? Mir war gar nicht klar, wie simpel und wie toll Bl eigentlich ist. Heute lese ich fast ausschließlich darüber. Vor allem die Collecti8ons finde ich super Klasse!

Liebe Grüße, Eva

Reply
Judith P. 18. Juni 2015 - 17:59

Psst noch nichts verraten. Über die Collections schreibe ich im nächsten Teil der Serie.

Reply
Alison 11. Juni 2015 - 21:32

Bloglovin nutze ich gerne um neue Blogs kennenzulernen oder Neuigkeiten von Blogs zu lesen, die keine Facebook Seite haben. Ich finde die Suchfunktion wirklich gut, so kann man viele Blogs einfach in verschiedenen Kategorien finden.
Süße Grüße
Alison

Reply
Limalisoy 2. Juni 2015 - 07:38

Feedly kannte ich bis dato nicht, bin aber ein großer Fan von Bloglovin. Das war auch das erste, was ich mir zu meinem Blogstart auf den Blog gezogen habe. Beim Stöbern auf anderen Blogs ist es mir immer wieder ins Auge gefallen. Die tägliche Übersicht über die Feeds finde ich auch als Nutzer sehr praktisch.
Liebe Grüße,
Yvonne

Reply
Katrin testet für Euch 1. Juni 2015 - 13:58

Ich finde deine Seite sehr interessant und informativ 😉 Bloglovin ist toll !

LG Katrin

Reply
Marci 1. Juni 2015 - 12:20

Liebe Judith,

fühle mich gerade voll ertappt. Ich habe mich vor Ewigkeiten bei Bloglovin angemeldet aber irgendwie nie so den Draht dazu gefunden. Ich bekomme immer die Emails zugeschickt und wandere dann dementsprechend bei Interesse auf die Blogs. Am Anfang habe ich mich intensiver darum gekümmert um neue Blogs zu entdecken, aber irgendwie ist das eingeschlafen. Warum, kann ich gerade nicht beantworten. Vielleicht ist das ein Zeichen, ich sollte mal wieder gucken gehen, hihi. Sehr schön geschrieben:) Lieben Gruß Marci

Reply
Katrin 1. Juni 2015 - 11:24

Ein sehr schöner, und vorallem informativer Bericht.
Vielen Dank dafür.
Und apropos neue Abonennten – da folge ich dir doch gleich mal.
Wo du dich doch damit so gut auszukennen scheinst kannst du mri vielleicht auch weiterhelfen: ich habe zwar einen Account für meinen Blog, der auch einige Abonennten hat.
Jedoch immer wenn ich anderen folge, folge ich nicht über meinen Blog sondern als „Privatperson“. Irgendwie unterscheidet das Bloglovin bei mir.
Ich habe mich da schon ein paar Mal hingesetzt und versucht, das zu verstehen und etwas an den Einstellungen zu ändern – jedoch ohne Erfolg.
Vielleicht hast du ja noch einen Tipp für mich.

Reply
Bee 31. Mai 2015 - 17:45

Ich bin ein großer Fan von Bloglovin. Ich benutze auch Feedly, aber Bloglovin mag ich irgendwie lieber, das lädt zum Stöbern ein und ist optisch nett aufgemacht. Wenn ich einen Blog finde, der mir gefällt, ist meine erste Wahl zu folgen: Bloglovin.

Reply
Jule 30. Mai 2015 - 21:15

Ich finde Bloglovin echt toll, verwende es aber viel zu selten. Auf meinem Blogger-Dashboard bin ich halt eh täglich und da ist es mir zu kompliziert noch einen Tab zu öffnen für Bloglovin (eig voll dumm, aber so mache ich das halt unterbewusst) und deshalb lese ich über GFC 😀

Reply
Jennie 30. Mai 2015 - 15:44

Also ich finde Bloglovin total klasse, aber nutze es irgendwie nicht so oft. Ich weiß auch nicht wieso. Facebook-Fanpages finde ich auch klasse, weil man quasi durch die Posts an die Blogs erinnert wird und es einfach in der Timeline erscheint. Ansonsten speichere ich mir auch gerne meine aller liebsten Blogs in meinem Blogroll ab.
Liebe Grüße! 🙂

Reply
neontrauma 28. Mai 2015 - 04:51

Eigentlich nutze ich ja Feedly, in letzter Zeit stöbere ich auf Bloglovin aber gern einfach mal in den Kategorien, um neue Blogs zu entdecken. Allerdings ist mir die Auswahl dort etwas zu Food-und-Nagellack-mäßig. 😉
facebook finde ich furchtbar unzuverlässig, eben weil viele Beiträge rausgefiltert werden, wie du schon sagtest. Daher nutze ich dort nur direkt einige Bloggergruppen und verlasse mich nicht auf das, was mir im Newsfeed angezeigt wird.

Reply
Shaoshi 28. Mai 2015 - 03:19

Ich bin jetzt zwar schon eine ganze Weile bei Bloglovin, aber habe deinen Artikel trotzdem gern gelesen. Ich hatte gehofft, noch was Neues zu erfahren, weil mir Bloglovin mit seinen offensichtlichen Features immer irgendwie zu wenig ist. Ich habe da immer das Gefühl „da muss es doch noch mehr geben“. Wenn du da also Geheimtipps kennst, würde ich mich über einen weiteren Artikel sehr freuen.

LG
Shaoshi

Reply
arne 27. Mai 2015 - 14:43

Ich benutz Bloglovin seit geraumer Zeit und bin damit eigentlich auch recht zufrieden.
Man hat alles schön kompakt an einem Ort und verpasst nix. Außerdem kann man von überall darauf zugreifen.
Bei facebook folge ich so gut wie gar keinen Blogs mehr, eben wegen der von dir angesprochenen Filter. Über Bloglovin bekomme ich es eh mit, was da passiert.
Was mich in den letzten Tagen ziemlich nervt ist, dass die Anzeigen, die im Feed stehen, mittlerweile den „richtigen“ Beiträgen immer ähnlicher werden. Man erkennt sie schlechter als Anzeigen.

Reply
Sorben 27. Mai 2015 - 00:37

Finde die Serie über Bloglovin ziemlich gut. Ich teste diesen Reader nun auch schon ein bisschen und die von dir genannten Punkte mit dem abonnieren und suchen von Blogs sind wirklich ein großartiges Feature, und jetzt kommt es 🙂 , ABER für mich persönlich sind zu wenig interessante Blogs dort vorhanden. Klar kann man sie selbst eintragen, das meine ich gar nicht, gehe ich auf Explore oder Find Blogs kommen DIY, Beauty und Fashion Blogs zuhauf. Ich meine, die haben sogar eine Wedding Kategorie. Es bleibt dann nur die Suche, um thematisch für mich passende Blogs zu finden, und dann kommt alles mögliche als Ergebnis. Nach wie vor halte ich Bloglovin für prinzipiell gut, allerdings sollten mehr Themen in den Vordergrund rücken. Deshalb bleibe ich da und warte ab aber mein Daily Feed Reader bleibt feedly.

Reply
Judith P. 2. Juni 2015 - 19:34

Hallo Sorben, ja da muss ich dir zustimmen. Es eher frauenlastige Themen vorhanden. Mich z.B. würden auch Blogs über WordPress, HTML und technisches Equipment interessieren. Und bei Feedly kann man da mehr Themen finden?

Reply
Sorben 18. Juni 2015 - 02:21

Naja, feedly ist ja ein ganz normaler Feedreeder, man muss daher erst den Blog kennen, denn man abonniert.

Reply

Leave a Comment

Diese Website nutzt Cookies und Analytics ein, damit ich dir die beste Nutzererfahrung bieten kann. Alle Daten werden anonym ausgewertet. Wenn du die Website weiter besuchst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung