>> Weniger ist mehr. Wir misten gemeinsam aus. Die #LebeMehrMitWeniger Challenge

Mit Bloglovin mehr Follower bekommen und deinen Blog vermarkten

by Judith P.
HowTo mit Bloglovin mehr Follower bekommen und deinen Blog vermarkten | www.youdid-design.de

Wie du mit Bloglovin mehr Follower bekommst und deinen Blog vermarkten kannst, das zeige ich dir heute. Denn nicht nur für Blogleser ist Bloglovin eine tolle Sache. Auch wenn du selbst bloggst, ist Bloglovin ein geniales und noch dazu kostenloses Marketing-Tool für deinen Blog.

Bloglovin-Serie:

1.Teil: Einleitung – Was ist Bloglovin?
2.Teil: Bloglovin zeigt keine Bilder an
3.Teil: Das Beitragsbild als Vorschau in Bloglovin nutzen 
4.Teil: 3 geniale Funktionen von Bloglovin
5. Mit Bloglovin mehr Follower bekommen und deinen Blog vermarkten (diesen Teil liest du gerade)

Warum du Bloglovin als Blogger nutzen solltest

Nachdem ich im ersten und vierten Teil bereits erklärt habe, wie du als Leser Bloglovin nutzen kannst, möchte ich dir heute erklären wie du Bloglovin optimal nutzen kannst, wenn du selbst Blogger bist. Und warum das Ganze?

Schau dir mal die Vorteile an.

Die Vorteile von Bloglovin

  • Deine Leser können dir sehr einfach folgen. Klar das können sie auch bei Facebook, Instagram, Pinterest und Google+. Aber im Unterschied zu diesen Netzwerken, bleibt ein Artikel bei Bloglovin solange im Feed des Lesers bis dieser ihn als gelesen markiert. Bei Facebook und Co. passiert es allerdings aufgrund der Fülle an News sehr leicht, dass ein Artikel im Feed einfach nur vorbeirauscht, beispielsweise bei Instagram, oder gleich direkt aus der Timeline gefiltert wird, wie bei Facebook.
  • Bloglovin hilft eine Stammleserschaft aufzubauen. Denn die ungelesenen Artikel verbleiben nicht nur im Feed deiner Abonnenten, sondern die Leser werden auch noch regelmässig per E-Mail über neue Posts informiert. Eine E-Mail Benachrichtigung ist sehr viel effektiver, als ein Facebook-Post. Leider weiss ich nicht die genauen Statistiken aber per E-Mail hast du eine deutlich höhere Chance, dass dein Artikel gelesen wird und nicht im Facebook Filter verschütt geht.
  • Als Blogger brauchst du dich um nichts kümmern. Das Vorschaubild und der Text wird automatisch erzeugt, sobald ein neuer Post online geht. Du musst den Link also nicht irgendwo noch promoten, wie bei Facebook und Co. Du musst gar nicht mehr machen, einfach nur deinen Artikel veröffentlichen.
  • Bloglovin macht Werbung für dich. Immer wenn du einem Blog folgst, werden dir automatisch 3 ähnliche Blogs vorgeschlagen, denen du auch noch folgen könntest. Genau das passiert auch anderen Usern und so ist dein Blog auch irgendwo unter den Vorschlägen. Auf jedem Blogprofil kann man außerdem auf den Reiter „Similar Blogs“  klicken und es werden ähnliche Blogs vorgeschlagen. Auch dein Blog kann unter den Vorschlägen sein und schon hast du die Chance, dass dein Blog noch öfter gesehen wird.
  • Du kannst sehen, welche Posts am beliebtesten sind. Ok, besser beurteilen kannst du das eventuell mit Google Analytics. Aber Bloglovin bietet unter anderem die Möglichkeit Artikel zu liken und zu speichern. Wie beliebt ein Artikel ist, kannst du in deinem Blogprofil sehen. Unter jedem Artikel steht, wie oft dieser gespeichert oder gelikt wurde. Nun kannst du vielleicht deinen Blogcontent etwas daran anpassen.
  • Andere User machen Werbung für dich. Denn Bloglovin-User können sich auch untereinander folgen und sehen welche Posts, der jeweils andere gespeichert hat. Und so bekommst du vielleicht noch mehr Traffic auf deine Seite.

Der Nachteil von Bloglovin: Es ist nicht so einfach, viele Follower wie bei Instagram oder Facebook zu bekommen, da Bloglovin im deutschsprachigen Raum leider noch nicht so bekannt ist. Ausserdem sind thematisch am meisten Fashion Blogger vertreten. Hat man erstmal eine gewisse Anzahl an Follower erreicht, wird man mit prominenter Platzierung gefördert. Blogs die noch nicht so viele Follower haben, haben dann das Nachsehen.

Da die Vorteile aber ja eindeutig überwiegen, solltest du dieses Tool als Blogger unbedingt nutzen. Denn Bloglovin ist kostenlos und einmal eingerichtet, muss man auch nicht mehr viel tun, wenn man nicht möchte. Natürlich kannst du auch die ganzen tollen Funktionen wie Collections und Listen nutzen. Du kannst das Tool aber auch einfach nur nutzen, um deinen Blog ohne viel Aufwand zu vermarkten.

Falls noch nicht vorhanden, brauchst du dafür zunächst einmal ein Nutzerprofil. Wie du das einrichtest, habe ich im ersten Teil der Serie erklärt.

Wie nutze ich Bloglovin als Blogger

Nachdem du ein Nutzerprofil erstellt hast, musst du DEINEN Blog eintragen bzw. falls er schon gelistet ist, zu deinem Nutzerprofil hinzufügen. Und wie geht das genau?

Suche deinen Blog. Gib dafür deinen Blognamen rechts oben im Suchfeld ein. Wenn er nicht angezeigt wird, klicke rechts auf Add it und gib die URL zu deiner Seite ein.

Blog in Bloglovin claimen mit Bloglovin deinen Blog promoten | www.youdid-design.de

 

In meinem Fall wurde er jetzt gefunden. Klicke dann auf den Blognamen (YoudidDesign) und nicht auf follow.

Rechts erscheint nun der Hinweis: Is this your blog? Claim it.

Damit Bloglovin sicher weiss, dass du auch wirklich hinter dem Blog stehst, musst du nun einen kleinen HTML-Code in einen neuen Blogartikel kopieren. Sobald dieser Artikel online ist, kannst du dann auf Claim Blog klicken. Den Code kannst du anschließend übrigens wieder löschen.

Da ich diesen Schritt nicht mehr mit Screenshots dokumentieren konnte, findest du hier das englischsprachige aber ausführliche Tutorial dazu.

Wie bekomme ich mehr Follower in Bloglovin

Nun hast du also ein Nutzerprofil und ein Blogprofil. Andere Bloglovin User können nun dir direkt oder deinem Blog folgen. Dein Blog erscheint in verschiedenen Suchergebnissen auf Bloglovin. Aber dort vielleicht erst auf Seite 35. Damit du nicht Jahre auf neue Follower warten musst, kannst du selbst aktiv werden.

Bloglovin Icon auf deinen Blog

Um neue Follower zu finden, musst du Werbung für dein Blogprofil machen. Und wo geht das besser als auf deinem Blog. Schliesslich ist der Leser irgendwie auf deinen Blog gekommen und findet ihn vielleicht auch gut. Also biete ihm unbedingt die Möglichkeit dein Follower zu werden.

Dafür klickst du oben in der Menüliste auf dein Profilbild und dann auf Widgets. Kopiere dort den HTML Code und füge ihn in die Sidebar deines Blogs ein. Manchmal bieten auch einige WordPress Themes schon die Möglichkeit in den Social Media Menüs auch einen Link zu Bloglovin einzubauen. Nutze diese Möglichkeit auf jeden Fall.

Bloglovin Icon in deinen Blog einbauen und mit Bloglovin deinen Blog promoten | www.youdid-design.de

Andere Netzwerke nutzen

Natürlich kannst du nicht nur auf deinem Blog Werbung machen, sondern auch deine Freunde und Follower in anderen Netzwerken auf dein Profil aufmerksam machen. Teile zum Beispiel den Link zu deinem Blogprofil mit deinen Twitter oder Instagram Followern.

Tolle Headlines und Bilder sind wichtig

Wenn dein Blog in Bloglovin in der Suche oder in den Vorschlägen für ähnliche Blogs auftaucht, ist der erste Eindruck entscheidend, um neue Follower anzulocken. Es ist sehr wichtig, dass du tolle Headlines schreibst und schöne Vorschaubilder hast. Apropos Vorschaubilder. Standardmässig sucht Bloglovin immer das erste Bild im Artikel und verwendet dieses als Vorschaubild. Eventuell hast du aber extra ein besonders schönes Beitragsbild erstellt. Wenn du möchtest, dass Bloglovin dieses als Vorschaubild nutzt, schau dir dieses Tutorial an. Ob nun das Titelbild oder das erste Bild im Text, das Bild sollte super aussehen, damit es neue Follower anlockt.

Vernetzung

Vernetzung ist bei Bloglovin zwar nicht ganz so wichtig, wie in anderen Netzwerken. Aber trotzdem solltest du auch hier anderen Usern bzw. Blogs folgen. Denn vielleicht folgt ja der ein oder andere zurück. Außerdem machst du dich auch unglaubwürdig, wenn du selbst niemandem folgst, aber erwartest, dass andere dir folgen. Also suche dir Blogger aus deinem Themengebiet oder klicke auf deinem Blogprofil auf Similar Blogs und vernetze dich.

Apropos, gerne kannst du dich auch mit mir vernetzen.

Abonniere Youdid Design auf Bloglovin

Folgst du deinen Lieblingsblogs schon mit Bloglovin? Und wie nutzt du dieses Tool für deinen eigenen Blog?

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.

You may also like

27 comments

Nadja 9. August 2018 - 14:05

Ich bin gerade durch Zufall auf deine tolle Seite gestoßen und muss sie mir mal ganz in Ruhe anschauen. Ich versuche gerade meinen Blog bei Bloglovin einzutragen. Der Code wird auch bei meinem letzten Blogpost angezeigt, aber leider sagt mir Bloglovin, dass sie den Code nicht finden können. Falls du hierzu einen Rat hast, der vielleicht an dieser Stelle auch anderen hilft, freue ich mich auf ein Feedback.

Reply
Judith P. 9. August 2018 - 14:27

Hallo Nadja, diese Problem hatte ich auchmal nachdem ich meine Domain geändert hatte. Ich habe damals dem Support geschrieben, nachdem ich alles mögliche ausprobiert habe. Die haben mir dann sehr schnell und freundlich geholfen.
LG
Judith

Reply
Claudia 18. März 2018 - 09:50

Herzlichen Dank für diesen Artikel! Mein Blog ist erst ein paar Monate alt und ich bin auf der Suche, wie ich ihn bekannter machne kann. Bei Bloglovin habe ich mich jetzt erstmal angemeldet 😉
Liebe Grüße Clauia

Reply
Céline Claire 16. März 2018 - 09:32

Liebe Judith!
Danke für diesen tollen Beitrag. Eine Frage hätte ich noch. Vielleicht kannst du mir helfen?
Beim Absatz „Tolle Headlines und Bilder sind wichtig“ schreibst du: … Eventuell hast du aber extra ein besonders schönes Beitragsbild erstellt. Wenn du möchtest, dass Bloglovin dieses als Vorschaubild nutzt, schau dir dieses Tutorial an.“ – Leider kann ich hier nichts anklicken?

Danke und Alles Liebe
Céline Claire

Reply
Judith P. 28. März 2018 - 22:52

Hallo Celine,
danke für den Hinweis. Du hast vollkommen recht. Irgendwie war der Artikel nicht verlinkt. Jetzt müsste es gehen.

LG
Judith

Reply
Katja 17. Februar 2018 - 21:31

Hallo Judith,
danke für die tollen Tipps. Gerade für Blog Einsteiger sind sie wirklich hilfreich. Habe gerade erst begonnen zu bloggen. Das Texten macht mir richtig viel Spaß und ganz viele Ideen habe ich schon im Kopf … Am Anfang kann einen das ganze Drumherum schon ein wenig abschrecken, aber nun habe ich ein paar Anhaltspunkte, was ich noch versuchen kann für mein Blog.
Liebe Grüße, Katja

Reply
Judith P. 13. März 2018 - 15:16

Hallo Katja, das freut mich, dass ich dir helfen konnte.
Hast du schon meine Kategorie „Blog und Social Media“ durchgeschaut. Da habe ich noch weitere Tipps für Blogger geschrieben.
LG
Judith

Reply
Gute Mine 15. Juni 2017 - 19:41

Liebe Judith,
vielen lieben Dank für die übersichtliche Anleitung. Hat mir in meiner Verzweiflung sehr geholfen!
Allerliebst Mine

Reply
Christina 12. Juni 2017 - 19:07

Ganz toll erklärt und zusammen gesetzt. Vielen lieben Dank!!!
LG Christina

Reply
Monika vom Gartendeko-Blog 20. April 2017 - 12:21

Oh Judith Du bist ein Schatz!
Vielen Dank für die Hilfe, jetzt hat es geklappt. Natürlich folge ich auch Deinem Blog nun und
freue mich auf neue Beiträge. Ich finde es echt super, dass Du hier so nett weiter hilfst.

Hab eine gute Zeit, ich schicke Dir herzliche Grüße
Monika

Reply
Judith P. 22. April 2017 - 17:07

Hallo Monika, danke für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich immer total, wenn ich helfen kann.
LG
Judith

Reply
Karin 4. April 2017 - 15:16

Hi!
Du hast ja so recht: Bloglovin ist einfach ein geniales Tool. Für meinen Blog hat es mir noch nicht so viel gebracht – auch egal, muss ja nicht immer alles nur für den Blog sein – für mich privat ist es aber die perfekte Lösung um bei meinen LIeblings-Blogs am Laufenden zu bleiben. Warum ich dir bis jetzt dort noch nicht gefolgt bin, ist mir selbst ein Rätsel 😉
LG Karin
http://www.doiteria.com

Reply
Judith P. 7. April 2017 - 21:31

Hallo Karin, ja du hast recht im deutschsprachigen Raum ist es noch nicht so bekannt. Aber Bloglovin ist auch hier immer mehr im Kommen und es gibt inzwischen einige deutsche Blogs mit tausenden Followern. Also besteht noch Hoffnung. Um selbst Blogs zu folgen, ist es natürlich jetzt schon ein super Tool.
LG
Judith

Reply
Monika vom Gartendeko-Blog 12. Februar 2017 - 11:52

Hallo Judith,
danke für den interessanten Beitrag. Ich hätte da noch eine Frage. Manche Blogger haben bei Bloglovin unter ihrem privaten Profil-Namen die URL zu ihrem Blog stehen. Ich habe das als Text eingegeben, aber dann ist er im Gegensatz zu den anderen nicht anklickbar? Kannst du mir da helfen?

Liebe Grüße
Monika

Hier siehst Du’s: https://www.bloglovin.com/@landhausidyll

Reply
Judith P. 14. Februar 2017 - 12:33

Hallo Monika,
ja als Text funktioniert das natürlich nicht. Du musst deinen Blog claimen. Das heisst du musst sagen, dass dieser Blog dir gehört. Dafür suchst du dein Blogprofil bei Bloglovin und Klickst bei
„Is this your Blog?“ Auf „Claim It“. Da folgt dann deine Anleitung.
Viele Grüße
Judith

Reply
Isi 29. Dezember 2016 - 11:23

Hi!
Ich bin zufällig auf dein Blog gestoßen(Pinterest)und finde dein Blog sehr schön. Ich wollte dich mal fragen wo du dich angemeldet hast(blogger, WordPress, …)da ich noch sehr am Anfang bin und etwas Schwierigkeiten mit dem Design habe. (Ich bin übrigens auf Blogger)

Ich hoffe auf eine Antwort

Mit freundlichen grüßen
Isi

Reply
Judith P. 3. Januar 2017 - 18:46

Hallo Isi,
mein Blog läuft unter WordPress.
LG
Judith

Reply
Gela 16. November 2016 - 17:27

Liebe Judith,
danke für diese ausführliche Anleitung. Da werd ich mich morgen gleich dransetzen.
LG Gela

Reply
Sarah 24. August 2016 - 14:24

Danke für die tollen Tipps! Habe dich nun auch via Bloglovin‘ und Instagram entdeckt. 🙂 Liebe Grüße, Sarah

Reply
Die Social Web News aus der 23. KalenderwocheSocial Web News 20. August 2016 - 16:58

[…] Mit Bloglovin den Blog vermarkten […]

Reply
Norbert Schmidt 2. August 2016 - 15:13

Moin, moin Judith,

liest sich wirklich fundiert. Ich werde es versuchen und bin gespannt ob es einem City Blog auch funktioniert. Aber wie heisst es so schön, Versuch macht klug.
Norbert von http://www.ganz-hamburg.de/

Reply
Kathrin 29. Juli 2016 - 11:28

Vielen lieben Dank, hab ich gleich umgesetzt!
GLG Kathrin

Reply
Sassi 13. Juli 2016 - 21:52

tolle Tipps und tricks 🙂 das werde ich mir definitiv merken 🙂
Liebste Grüße
Sassi

https://www.bloglovin.com/blogs/be-sassique-16966099

Reply
Leni 28. Mai 2016 - 14:53

Ich lasse Bloglovin meine Posts auch direkt auf Twitter teilen, das erspart Arbeit und bringt trotzdem Leser auf die einzelnen Artikel 🙂

Reply
DIrk 28. Mai 2016 - 08:33

Hallo Judith,
schön umschrieben für Bloglovin Neulinge. Ich bin seit längerer Zeit begeistert von Bloglovin. Am Anfang muss man etwas Geduld aufbringen, doch wenn es einmal läuft bekommt man auch viel Kontakt zu Bloggern aus Neuseeland, Australien und Amerika. Ich kann es nur empfehlen.

VG und ein schönes Wochenende
Dirk

Reply
Gabriela von Mami bloggt 28. Mai 2016 - 07:02

Toller Post. Danke für die Inspiration, hatte ich zwar immer schon im Kopf, aber trotzdem nie gemacht. Jetzt werde ich das Tool auf jeden Fall mal nutzen, man kann ja nur dazugewunnen ? LG, Gabriela

Reply
Louise 28. Mai 2016 - 00:15

Danke für die ganzen Tipps! Bin zwar schon auf Bloglovin‘ angemeldet aber da ist tote Hose 🙁
Du hast mich definitiv weiter gebracht! 🙂

Ganz liebe Grüße!
Louise

https://jovialouise.lima-city.de

Reply

Leave a Comment

Diese Website nutzt Cookies und Analytics ein, damit ich dir die beste Nutzererfahrung bieten kann. Alle Daten werden anonym ausgewertet. Wenn du die Website weiter besuchst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung