>> Weniger ist mehr. Wir misten gemeinsam aus. Die #LebeMehrMitWeniger Challenge

Neues Jahr – Neue Blog Domain in WordPress

by Judith P.
Domain in Wordpress ändern

Alles auf Anfang. Ja ich habe es tatsächlich getan. Am 1.1.2017 habe ich meine Webseite auf eine neue Blog Domain umgezogen. Bald wird sich hier also einige ändern. Warum und wie ich meine Domain in WordPress geändert habe, erkläre ich in diesem Blogpost.

Ein kleiner Schritt für die Menschheit, ein großer Schritt für mich

Obwohl ich den Winter nicht so gerne mag, liebe ich den Januar. Im Januar ist einfach alles so frisch und ich bin meist total motiviert und die Ideen sprudeln nur so aus mir heraus. Eine Idee habe ich auch direkt in die Tat umgesetzt.

Für dich als Leser fällt sie auf den ersten Blick wohl kaum auf. Wenn du aber mal oben in die Adresszeile deines Browsers schaust, dann siehst du eine ziemlich große Veränderung, die mich sehr viel Mut gekostet hat. Ich habe meine Domain geändert.
In meinem Kopf sah ich mein Google Ranking in den Keller fallen, meine Trafficzahlen sinken und meine treuen Leser irgendwo verloren im Internet bei der verzweifelten Suche nach meinem Blog.

Viele Monate habe ich also hin und her überlegt: soll ich meinen Blog umbenennen oder nicht? Funktioniert so ein Domainumzug ohne schlimme Folgen? Wie finden meine Leser mich wieder? Und wie findet Google einen Domainumzug?

Gestern habe ich dann tatsächlich all meinen Mut, mein Know-How, das Know-How vom Herzensmann und des gesamten Internets zusammengekratzt und zusammen mit meiner Neujahrsmotivation habe ich den Schritt gewagt, die Domain von meinem WordPress Blog zu ändern.

Zumindest meine Trafficzahlen haben sich seit gestern nicht verschlechtert. Alles andere wird sich zeigen.

Youdid.blog meine neue Domain

Ganz ursprünglich wollte ich mal youdid.de registrieren, aber die war leider schon besetzt. Ich habe den Besitzer kontaktiert und der wollte die Domain tatsächlich rausrücken, bis ihm aufgefallen ist, dass seine E-mails alle darüber laufen.

Naja dann wurde es eben youdid-design.de. Damit war ich eigentlich auch echt zufrieden. Gestört hat mich lediglich die ganze Zeit das Doppel D bei youdiD Design, weshalb ich auch nie mit meinem Logo voran gekommen bin und immer irgendwelche Provisorien hatte.

Als dann aber die .blog Toplevel Domains rauskamen, wollte ich unbedingt eine .blog Domain haben. Aber passt meine Domain überhaupt noch zu mir? Schreibe ich über noch über Youdid und Design?

Ursprünglich hatte ich mal den Plan mich mit Grafik- und Webdesign selbständig zu machen. Aber meine Arbeit und meine Hobbies haben sich irgendwann woanders hinentwickelt. Design finde ich zwar immer noch klasse. Aber gerade hier auf meinem Blog geht es um so viel mehr.

Schliesslich habe ich mir dann die Domain youdid.blog bei 1&1 vorbestellt und auch tatsächlich abbekommen. Ich hätte ja gedacht, dass mir irgendein Ami die Domain wegschnappt. Aber seit November gehört mir nun youdid.blog.

Und genau in diesem Monat kam ich dann auch auf die Idee diesen Blog um ein Bautagebuch zu erweitern und ich dachte mir so: Mist, da hätte ich vielleicht doch einen anderen Namen wählen sollen. Ich erzählte dem Herzensmann von meinen Luxus Problemen und schwups hatte er mir auch noch die Domain ScandinavianHome.de gesichert.

Aber diese Domain finde ich dann doch zu spezifisch. Vielleicht finde ich skandinavische Einrichtung in einigen Jahren nicht mehr so schön und ob wir ein Schwedenhaus bauen können und wollen steht auch noch in den Sternen.

Deshalb habe ich mich jetzt entschieden meinen Blog und alles was damit zusammenhängt einfach nur Youdid zu nennen.

Inzwischen ist mein Blog auch eher zu einem Lifestyle und Family Blog geworden, auf dem ich hin und wieder Blogging Tipps gebe und genau das soll auch der Name und die Domain meines Blogs wieder spiegeln.

An der Domainendung erkennt man nun direkt, dass die Seite ein Blog ist und außerdem ist youdid.blog auch noch mal kürzer.

Das Youdid steht nun für mich. „Youdid“, das bin ich. Alles was mich ausmacht und alle meine Themen.

Hier kann ich nun über Kinderzimmer Einrichtung, Deko und DIY und Blogging Tipps schreiben. Aber natürlich auch über Design und Freebies.

Im letzten Jahr habe ich meinen Blog leider total vernachlässtig, weil ich so sehr damit beschäftigt war unsere kleine Tochter zu verknuddeln. Aber im kommenden Jahr hoffe ich doch, wieder mehr Zeit zum Bloggen zu finden.

Domain in WordPress ändern

Falls du auch gerade einen Domainumzug planst, findest du hier meine Vorgehensweise. Ich kann jetzt gerade keine komplette Anleitung schreiben, wie du deine Domain in WordPress ändern kannst. Aber vielleicht hilft dir ja meine  Todo-Liste mit denen der Herzensmann und ich den Umzug erfolgreich umgesetzt haben. Ein ganz großes Dankeschön geht nämlich an meinen Schatz, ohne den ich mich das nie getraut und auch nicht geschafft hätte.

  1. Neue Domain registrieren
  2. Lets Ecrypt SSL Zertifikat einrichten
  3. Domainumzug recherchieren
  4. Alles sichern!! (Daten per FTP, Datenbank, Themeeinstellungen)
  5. Nochmal ein Backup mit WPBackup machen (man kann nicht oft genug alles sichern)
  6. Alle Daten auf die neue Domain kopieren
  7. Datenbankbackup importieren
  8. Die Datenbank mit dieser Anleitung anpassen (Wie in der Anleitung steht, das Skript löschen)
  9. 301 Umleitung einrichten für die alte Domain und auch für die www Adresse
  10. Alles kontrollieren
  11. Noch mal ein Backup mit WPBackup machen
  12. Domain in Google Search Console eintragen und Indexierung beauftragen
  13. Meine Domain in Google Tag Manager anpassen, sonst stimmen meine Klickzahlen auf externe Links nicht mehr

So und nun hoffe ich, dass  alle Weiterleitungen funktionieren und meine treuen Leser meinen Blog wieder finden. Falls dir noch irgendwas komisch vorkommt, gib mir gerne Bescheid.

 

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.

You may also like

3 comments

Elke 24. April 2017 - 11:12

Ich finde den Blog schön. Wie kann ich ihn den abonnieren.

lg, Elke

Reply
Judith P. 3. Mai 2017 - 11:59

Hallo Elke,
freut mich, dass dir mein Blog gefällt.
du kannst meinen Blog z.B. über Bloglovin, Facebook und Instagram abonnieren.
Die Links zu den entsprechenden Netzwerken findest du im Header, in der Sidebar und im Footer.
LG
Judith

Reply
Rosi 3. Januar 2017 - 02:21

das sind für mich zwar alles böhmische Dörfer 😉
aber dein Design sieht sehr frisch und jugendlich aus

liebe Grüße
Rosi

Reply

Leave a Comment

Diese Website nutzt Cookies und Analytics ein, damit ich dir die beste Nutzererfahrung bieten kann. Alle Daten werden anonym ausgewertet. Wenn du die Website weiter besuchst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung