>> Weniger ist mehr. Wir misten gemeinsam aus. Die #LebeMehrMitWeniger Challenge

Schloss Neuschwanstein

by Judith P.
Schloss Neuschwanstein König Ludwig | www.youdid-design.de

Wart ihr schon mal auf Schloss Neuschwanstein? Nein? Dann nichts wie hin. Es lohnt sich, zum Schloss zu wandern und die architektonische Meisterleistung eines bauwütigen Monarchen zu bewundern, selbst wenn man dafür einen gefährlichen Weg aus sich nehmen muss.

Schloss Neuschwanstein

Mittlerweile ist die erste kurze Arbeitswoche schon wieder rum und der Alltag hat mich schon wieder in Beschlag genommen. Aber ich habe ja versprochen dieses Jahr mehr zu posten, also gibt es jetzt ein paar Bilder von unserem Ausflug zu Schloss Neuschwanstein.

Vor meinem Besuch konnte ich ja nicht verstehen, warum tausende Menschen (insbesondere Japaner und Chinesen) täglich zum Schloss fahren und es ein Bestandteil jeder japanischen Europareise ist. Ich habe in meinem Leben schon viele Burgen und Schlösser gesehen. Was also ist so besonders an Schloss Neuschwanstein?
Seit einigen Jahren wollte ich deshalb in den Süden von Bayern fahren und das herausfinden. Letzten Dienstag bin ich nun endlich dazu gekommen mit tausenden anderen Menschen in eisiger Kälte den Berg zu besteigen und das Schloss sowohl von aussen, als auch von innen zu bewundern. Nach unserem Besuch, war mir dann schon klarer, warum es so eine Sehenswürdigkeit ist.

Der Erbauer war ein sehr bauwütiger Monarch, der viele Ansprüche und Ideen für diverse Bauten hatte. Leider konnte er seine vielen Pläne nicht mehr alle in die Tat umsetzen, da er recht früh unter mysteriösen Umständen starb. Ich vermute ja er hat einfach zu viele Steuergelder für Deko ausgegeben. Aber das ist meine persönliche Theorie.

Jedenfalls wurde selbst das Schloss nicht komplett fertiggestellt und der Monarch lebte nicht mal 200 Tage dort bis zu seinem Ableben. Und schon 6 Wochen nach seinem Tod, wurde das Schloss zu einem Museum umgebaut. Also sieht es quasi wirklich noch genauso aus, wie der König es verlassen hat. Man sieht seine Möbel und die unfertigen Räume und auch die technischen Neuheiten, die er einbauen lies.

Aber ich will jetzt nicht zu viel verraten. Besucht einfach die Schlossführung, die lohnt sich auf alle Fälle. Ich bin ja sonst nicht so geschichtlich interessiert, aber die Führung war so interessant, dass ich abends als wir wieder zu Hause waren doch tatsächlich zwei Dokumentationen über Ludwig den 2. und Schloss Neuschwanstein geschaut habe. Und dabei gucke ich eher selten bis gar keine Dokus.

Füssen vor Neuschwanstein | www.youdid-design.deAussichtspunkt am Schloss Neuschwanstein | www.youdid-design.deKirche im Dorf | www.youdid-design.deSchloss Neuschwanstein Sehenswürdigkeit | www.youdid-design.deBurg Hohenschwangau | www.youdid-design.deTurm von Schloss Neuschwanstein | www.youdid-design.dePortrait vor Schlossneuschwanstein | www.youdid-design.dePortrait vor der Burg Hohenschwangau | www.youdid-design.deBurg Hohenschwangau im Hintergrund | www.youdid-design.deSchloss Hohenschwangau | www.youdid-design.deInnenhof des Schlosses | www.youdid-design.deSchloss Neuschwanstein | www.youdid-design.deSchloss Neuschwanstein im Winter | www.youdid-design.deSchloss Neuschwanstein in der Dämmerung | www.youdid-design.de

Marienbrücke

Das Schloss von aussen zu besichtigen ist kostenlos und es gibt verschiedene Aussichtspunkte. Den schönsten Anblick von aussen hat man von Marienbrücke. Diese im Winter zu erreichen ist allerdings ein richtiges Abenteuer. Vom Parkplatz im Tal fährt regulär eigentlich ein Bus. Bei unserem Besuch fuhr dieser aber nicht aufgrund von Glatteis. Also mussten wir den ganzen Berg alleine hoch wandern.

Der Weg zum Schloss war auch ordentlich geräumt, der Weg zur Marienbrücke hingegen gänzlich unpassierbar. Deshalb war er auch mehrfach abgesperrt und mit Warnschildern übersäht. Das hat meine abenteuerlustige Schwester und mich, sowie hunterte weiterer Touristen aber nicht davon abgehalten die beschwerliche Reise auf sich zu nehmen. Und es war wirklich abenteuerlich. Der komplette Weg war mit einer dicken Eissschicht überzogen. Runter ging es relativ leicht. Stark in die Hocke gehen (dann fällt man auch nicht so tief) und sich rutschen lassen. Hoch konnte man sich allerdings nur mit Hilfe einer Mauer oder eines Zaunes fortbewegen. Bei Gegenverkehr mussten dann auch wildfremde Passanten als Stütze dienen. Trotz allem blieben nur wenige davon verschont Bekanntschaft mit dem glatten Boden zu machen, wie man auch auf einem Bild sehen kann.

Meine Schwester und ich haben es aber dank ein paar Abkürzungen durch den Wald geschafft ohne Knochenbrüche zur Brücke zu kommen. Damit waren wir schon mal weiter als viele, die auf halber Strecke umgedreht sind, weil es ihnen zu gefährlich war. Allerdings blieben auch wir nicht lange auf der Brücke, denn der Wind fegte eiskalt durch die Schlucht. Und obwohl wir uns schwesterlich ein Paar Handschuhe teilten, konnten wir es nicht lange aushalten. Ausserdem mussten wir ja auch noch den Rückweg meistern und rechtzeitig zu unserer Führung kommen. Diese gingen nämlich im 5 Minutentakt in das Schloss. Da durfte man nicht 1 Minute zu spät sein.

Leider konnte ich von unserem abenteuerlichen Aufstieg selbst nicht so viele Bilder machen, da ich Angst hatte, dass meine Kamera ebenfalls eine Bekanntschaft mit dem Boden macht. Aber dafür waren ja Beweisfotos an den Absperrgittern angebracht. Und an einer ebenen Stelle konnte ich sogar das rutschige Treiben fotografieren.

Warnschilder | www.youdid-design.deUnfallgefahr | www.youdid-design.deSchloss Neuschwanstein von der Marienbrücke | www.youdid-design.deGlatter Weg | www.youdid-design.deGlatteis | www.youdid-design.deGesperrter Weg | www.youdid-design.de

Und wie habt ihr euren letzten Urlaubstag verbracht? Ich hoffe ihr habt eure letzten Urlaubstage auch ohne Knochenbrüche überstanden.

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.

You may also like

6 comments

Jean 25. Februar 2015 - 13:21

Hallo Judith!
Deine Bilder sind so wunderschön… ich liebe das Schloss und möchte jetzt unbedingt bald wieder hin! ^_^
Liebe Grüße,
Jean

Reply
Judith P. 26. Februar 2015 - 07:22

Hallo Jean, Danke für deinen lieben Kommentar. Das klingt so, als ob du auch schon da warst. Ich möchte sicherlich auch nochmal hin. Diesmal dann aber im Sommer ohne Eis und Schnee.

Reply
Annika 23. Februar 2015 - 19:36

Liebe Judith,
ich bin sehr froh über die Kommentierparty deinen Blog gefunden zu haben. Superschick und genau die Themen, die ich mag. Die Fotos hier von Neuschwanstein machen auch richtig Lust auf einen Besuch. Wir fahren diesen Sommer nach Österreich, ich glaube wir werden hier einen Zwischenstopp einplanen.
Vielen Dank für diese Inspiration und mach weiter so!!!
LG Annika

Reply
Judith P. 23. Februar 2015 - 22:08

Hey Annika,
Zwischenstopp müsst ihr absolut einplanen ;)!
Ich war auch schon auf deinem Blog. Ich glaube ich habe da auch kommentiert, dass mir dein Layout gefällt oder? Wenn nicht, es gefällt mir auf jeden Fall. Wir haben wohl einen ähnlichen Geschmack.
Hast du schon meine Facebook-Seite geliked? Dann verpasst du keinen Blogpost mehr?

Reply
Arne 13. Januar 2015 - 02:26

ich bin vor einigen Jahren da gewesen, allerdings unter weniger abenteuerlichen Umständen. Auch war ich damals nicht drin, da mir das Anstehen zu nervig und der Preis zu hoch war.
Allerdings ist das Ding auch schon von außen wirklich ein Traum und ich empfehle ebenfalls wirklich jedem einen Besuch.

Reply
Judith P. 23. Januar 2015 - 19:54

Ich fand den Preis eigentlich total in Ordnung. Für eine Stunde Führung mit vielen Erklärungen. Die Führung hat mich wieder richtig für Geschichte begeistert, was eigentlich so gar nicht mein Thema ist.

Reply

Leave a Comment

Diese Website nutzt Cookies und Analytics ein, damit ich dir die beste Nutzererfahrung bieten kann. Alle Daten werden anonym ausgewertet. Wenn du die Website weiter besuchst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung