>> Weniger ist mehr. Wir misten gemeinsam aus. Die #LebeMehrMitWeniger Challenge

Dietbet geschafft – die Motivation bleibt (hoffentlich)

by Judith P.
Weight Loss with Dietbetter - loosing weight for money | www.youdid-design.de

Wow, ich habe es tatsächlich geschafft, in 4 Wochen 4% meines Körpergewichtes zu reduzieren, und damit meine Diätwette gewonnen. Bin selbst noch ein bisschen überrascht und auch ein bisschen stolz. Aber das darf ich doch auch sein oder?

4 Wochen Dietbet – und was hat das ganze gebracht?

Vor 4 Wochen habe ich eine Dietbet gestartet, um zu beweisen, dass man mit Social Dieting besser abnimmt. Wie eine Dietbet (zu deutsch Diätwette) funktioniert, kannst du hier noch einmal nachlesen.

So ganz kann ich die These allerdings nicht beweisen, da ich meine Wette in meinem sozialen Umfeld nicht so gross publik gemacht habe. Es gab also eine fehlende Testbedingung. Abgenommen habe ich trotzdem. Ich vermute, dass bei mir der Spielecharakter und natürlich die finanzielle Motivation entscheidend zum Erfolg beigetragen haben.

Das Ergebnis sind nun ein paar Kilo weniger. Dadurch bin ich meinem Wunschgewicht ein gutes Stück näher gekommen, auch wenn es noch ein weiter Weg ist.

Dietbet geschafft - Abnehmen mit einer Wette | www.youdid-design.de

Wie gewünscht hat mir die Wette aber vor allem viel Motivation geben. Des Öfteren habe ich mal überlegt dieses oder jenes zusätzlich zu essen, aber dann dachte ich an meine Dietbet und schon merkte ich, dass ich gar keinen Hunger hatte. Es wären also völlig unnötige Kalorien gewesen.

Durch die Wette viel es mir deutlich leichter auf manche Dinge zu verzichten, die ich sonst einfach achtlos in mich reingefuttert hätte. Auch zum Sport hat mich die Wette total motiviert.

Über diese zusätzliche Motivation habe ich mich so gefreut, dass ich überlege an einer weiteren Dietbet teilzunehmen. Die 4% in 4 Wochen war aber gar nicht so leicht. Deshalb werde ich wohl eher an der 6-Monatswette teilnehmen. Hier muss man in 6 Monaten 10% abnehmen.

Meinen finanzieller Gewinn 25$. Also genau mein Wetteinsatz. Tja meine Mitspieler waren ebenfalls sehr erfolgreich. Aber wir waren auch nur zu 4. Die erste deutsche Dietbet.

Wie habe ich mein Ziel erreicht?

Anfang lief das ja alles ganz einfach. Schon nach einer Woche hatte ich 45% meines Ziels erreicht. Aber dann wurde es doch schwieriger und am Schluss habe ich es gerade so geschafft. Mit viel Disziplin, gesundem Essen und Sport.

1. Weniger und dafür gesundes Essen

Die ersten beiden Tage habe ich eine Fastenkur gemacht. Das heisst nach einem einfachen Frühstück habe ich den Rest des Tages nur noch Tomatensuppe gegessen. Diese ersten beiden Tage sind nicht einfach. Aber weil ich mich danach immer so gut fühle, habe ich das schon öfter gemacht.

Ich habe nämlich oft das Problem, dass ich einen richtigen Zuckerjaps habe und kaum einen Tag ohne Süßigkeiten auskomme. Nach diesen „no-carb“-Tagen ist mein Blutzuckerspiegel endlich mal wieder reguliert, so dass ich viel weniger Hunger habe und vor allem dieser nervige Zuckerjaps weg ist. Ausserdem weiss man mal wieder, wie sich Hunger anfühlt.

Hunger ist übrigens nicht gleich ein Grund zur Panik, wie uns in westlichen Ländern gerne suggeriert wird. Er hilft zu erkennen, was der Körper wirklich braucht. Viele Menschen haben komplett verlernt auf ihren Hunger zu hören und essen in der Regel auch einfach zu viel.

Aber keine Sorge ich habe die 4 Wochen nicht nur gehungert. Im Gegenteil, ich habe mir mal wieder öfter die Zeit genommen, ein paar neue Low-Carb Gerichte auszuprobieren. Leider hatte ich deshalb nicht so viel Zeit zum Bloggen. Ich hoffe, ihr entschuldigt das. Als Entschädigung werde ich hoffentlich bald ein paar leckere Rezepte mit euch teilen.

Mittags gab es öfters Salat und zum Frühstück mindestens 2x die Woche einen Smoothies. Aber ich habe auch ungesundes gegessen, zum Beispiel eine Handvoll Gummibärchen und viele, viele Brezeln. Irgendwie gab es ständig irgendwo Brezeln und obwohl ich weiss, wie ungesund die eigentlich sind, konnte ich nicht widerstehen.

2. (Fast) jeden Tag Sport

Herausfordernd waren auch die Wochenenden. Jedes Wochenende waren wir mindestens auf einem Termin, wo es kein Low-Carb Essen gab und ich einfach nicht widerstehen konnte.

Deshalb habe ich jeden Samstagmittag nur einen Shake getrunken und mir abends dann ein Cheat Meal erlaubt. Am ersten Samstag waren wir auf einem Geburtstag, da ging das noch gut. Am zweiten und dritten Samstag waren wir bei Freunden, die super lecker gekocht hatten und so habe ich halt doch ein bissel zu viel gegessen.

Am Sonntags ging’s daher immer ne Stunde auf unseren Hometrainer. Unter der Woche habe ich auch regelmässig Sport gemacht, aber nicht mehr ganz so streng wie letztes Jahr. Ein paar Tage waren also auch sportfrei. Ansonsten gab’s eine Abwechslung aus Ausdauer- und Krafttraining.

Was sind eure Geheimrezepte zum Abnehmen? Mir hat die Dietbet auf jeden Fall viel Motivation gegeben und so hoffe ich, dass ich dieses Jahr endlich mal mein Wunschgewicht erreiche.

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.

You may also like

7 comments

DieCheckerin 21. April 2015 - 08:20

Erst einmal Glückwunsch zu den 4% 😉
Ich hab mir diese Dietbet Sache vor einigen Monaten schon mal angesehen und damals schon mit dem Gedanken gespielt, das mal anzugehen.
Die Idee dahinter find ich grandios. Und ich kann mir vorstellen, dass der Wettgedanke und der „Wettbewerb mit anderen“ da wirklich einiges an Motivation hervor bringen kann.
Du hast jedenfalls dafür gesorgt, dass ich mir das nun doch noch mal genauer ansehen werde.

Für dein weiteres Vorhaben wünsch ich Dir schon mal viel Erfolg.

Viele Grüße
Sandra

Reply
Judith P. 22. April 2015 - 18:02

Danke. Ja mich hat es bisher auch sehr stark motiviert. Ich habe nun schon die zweite Dietbet hinter mir und bin grad in der 3.
Insgesamt habe ich dann über 5 kg abgenommen und jenachdem was jetzt rauskommt 43 Euro gewonnen.

Reply
Jenny 27. Februar 2015 - 17:58

Danke für deinen lieben Kommentar bei mir (:
Japps, Ölpeeling kannst du unter der Dusche nutzen oder sagen wir so: Es muss auf jeden Fall abgespült werden. Aber dafür bleibt der ölige Effekt nachher auf der Haut und hält sie schön sanft (:

Liebe Grüße,
Jenny
http://imaginary-lights.net

Reply
Marie 24. Februar 2015 - 16:08

Von DIETBET höre ich jetzt zum ersten Mal. Allerdings auch kein Wunder bei dem Überfluss an Diät-Programmen.
Ich mag das Wort Diät jedoch nicht. Mit Sportprogrammen kann ich mehr anfangen. Ich mache lieber Sport und habe als Nebeneffekt den Gewichtsverlust. Mein Ziel ist es, mich mehr zu bewegen und auch gesünder zu werden. Schon allein für das Immunsystem.
Den Gewichtsverlust als Ziel finde ich teilweise nicht so toll. Aber das kommt natürlich auf die Personen und den Körper dahinter an 🙂

Lieben Gruß und weiterhin viel Erfolg! ♥

Reply
Judith P. 26. Februar 2015 - 07:34

Hallo Marie,
ja Dietbet habe ich auch erst Ende letzten Jahres kennen gelernt. Aber eigentlich ist es kein Diät-Programm. Im Grunde wettest du auf deinen Gewichtsverlust. Wie du den erreichst, ist deine Sache.
Das Wort Diät mag ich eigentlich auch absolut nicht. Ich glaube im Englischen ist das auch nicht so gemeint, wie bei uns.
Ich habe mein Ziel jedenfalls auch mit viel Sport und einer gesunderen Ernährung erreicht. Nur abends habe ich diesmal etwas weniger Kohlenhydrate gegessen. Mein Ziel ist es auch gesünder und fitter zu werden und nebenbei ein paar Kilo zu verlieren ;).
Aber klar, jeder wie er möchte. Nur bitte keine Crash Diäten oder son Quatsch. Ich bin auch kein Freund von diesen ganzen Diät-Programmen. Wichtig finde ich, dass man seine Ernährung auf gesund umstellt und man sich mit normalen Lebensmitteln ernähren kann. Ab und zu trinke ich auch mal einen Eiweiss Shake. Aber das sollte die Seltenheit bleiben.
Liebe Grüße
Judith

Reply
Inge Junk 22. Februar 2015 - 21:49

Toller Blog, vor allen Dingen sehr sehr vielseitig. Wenn Du magst, schau doch gerne mal auf meinem Blog vorbei.

http://www.charlys-testwelt.blogspot.de

Ich folge Dir jetzt über google+

Herzliche Grüße
Inge Junk

Reply
Judith P. 23. Februar 2015 - 22:05

Hallo Inge, ja ich war auch schon auf deinem Blog. Vielen Dank, dass du meiner Google+ Seite folgst. Bisher habe ich da erst sehr wenige Follower. Aber ich blogge ja auch noch nicht lange. Bei Google+ veröffentliche ich auch immer alle Blogposts. So verpasst du also nichts.

Reply

Leave a Comment

Diese Website nutzt Cookies und Analytics ein, damit ich dir die beste Nutzererfahrung bieten kann. Alle Daten werden anonym ausgewertet. Wenn du die Website weiter besuchst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung