>> Weniger ist mehr. Wir misten gemeinsam aus. Die #LebeMehrMitWeniger Challenge

Familienbett, Beistellbett oder Babybett im Kinderzimmer + Verlosung

by Judith P.
Anzeige
Skandinavisches Kinderzimmer Bettlaken Love you to the moon my little love Verlosung Hausregale Beistellbett Familienbett Babybett IKEA Hack Kinderbett | https://youdid.blog

Familienbett, Beistellbett oder Babybett im Kinderzimmer? Heute geht es um unsere Schlafgewohnheiten und warum das Familienbett bei uns nicht funktioniert hat. Apropos Schlafen, zu meinem Blog-Geburtstag gibt es etwas Schönes fürs Babybett zu gewinnen.

Was ist das Familienbett überhaupt?

Das Familienbett ist das ursprüngliche Elternbett, manchmal etwas vergrößert, und in diesem Schlafen dann Kind/Kinder von Geburt an bis sie freiwillig ausziehen.

Eine abgewandelte Variante ist das Beistellbett, welches ans Elternbett angebaut wird. Dort schläft das Baby quasi in seinem eigenen Bett. Meist sind Beistellbetten etwas kleiner und eine Seite ist offen. Mit einem Handtuch oder Stillkissen kann man bei Bedarf eine kleine Barriere schaffen, damit das Kind nicht ins Elternbett rollt.

Skandinavisches Kinderzimmer Bettlaken Love you to the moon Hausregale Beistellbett Familienbett Babybett IKEA Hack Gulliver Familybed | https://youdid.blog

Seit ich letztes Jahr den Artikel über die Familienbetterfahrung von Laura auf Trendshock.de  gelesen habe, plante ich diesen Artikel über unsere Schlafgewohnheiten zu schreiben. Im Gegensatz zu Laura hatten wir nämlich schon vor der Geburt von No. 1 vom Familienbett gehört und inzwischen habe ich sogar das Gefühl, dass wir die einzigen sind, die das nicht praktizieren.

Im Zeitalter von Attachment Parenting ist das Familienbett ja quasi ein Muss. Bei einer schnellen Recherche habe ich deshalb keinen Blogartikel gefunden, der sich gegen das Familienbett ausgesprochen hat oder auch nur zugibt nicht im Familienbett zu schlafen.

Auch bei den vielen Familien mit Kindern in unserem privaten Freundeskreis schlafen fast alle im Familienbett. Die meisten Eltern allerdings eher unfreiwillig und sie sind spätestens nach einem Jahr schwer genervt.

Daher kommt nun entgegen dem Mainstream ein Blogartikel, der zeigt, dass auch ohne Familienbett alle Familienmitglieder glücklich und zufrieden schlafen können.

Skandinavisches Kinderzimmer Bettlaken Love you to the moon Hausregale Beistellbett Familienbett Babybett IKEA Hack Nursery | https://youdid.blog

Gleich vorweg möchte ich sagen, dass ich mit diesem Artikel weder jemandem das Familienbett ausreden möchte, noch unsere Entscheidung rechtfertigen muss / möchte. Wir sind glücklich sowie es ist. Und für viele Familien funktioniert das Familienbett ja auch wunderbar (brauchst nur Familienbett googln).

Bei anderen aber eben nicht. Da zieht dann der Mann aufs Sofa oder die Mutter quetscht sich 3 Jahre auf die Bettkante. Für alle die mit diesen Lösungen nicht so viel anfangen können, ich kann euch beruhigen. Es gibt auch Kinder und Eltern, die gut damit klar kommen, wenn das Kind im Kinderzimmer schläft. Wir zum Beispiel.

Familienbett, Beistellbett oder Babybett im Kinderzimmer?

Schon vor der Geburt von No. 1 bekamen wir von allen Seiten gefragt und ungefragt massig Tipps zum Thema Babyschlaf. Mit diesen Ratschlägen im Hinterkopf haben wir uns dann Gedanken über das Thema Schlafen gemacht und die verschiedenen Varianten für uns abgewogen.

Das Familienbett war für uns allerdings relativ schnell ausgeschieden, da ich durch Zufall auf einen Artikel gestoßen bin, in dem eine Mutter ihr 10 Monate altes Baby im Familienbett aus Versehen erstickt hat und deshalb ein Appell an alle Eltern gerichtet hat, das Kind niemals mit ins Bett zu nehmen.

Als ich dann auch noch eine Studie gesehen habe, nach der die meisten Fälle von plötzlichem Kindstod auf Überhitzung durch die Eltern oder Erstickung durch Bettdecken usw. zurück zu führen sind, wunderte es mich nicht mehr, dass in sämtlichen Broschüren zum Thema „Sicherer Schlaf für Babys“ vor dem Schlafen im Elternbett gewarnt wird.

Aber das Familienbett hat natürlich auch einige Vorteile

Skandinavisches Kinderzimmer Bettlaken Love you to the moon Hausregale Beistellbett Familienbett Babybett IKEA Hack Cosleeping | https://youdid.blog

Die Vorteile vom Familienbett:

  • Mama muss nachts nicht aufstehen zum Stillen
  • Nach dem Stillen kann man einfach direkt wieder einschlafen
  • Das Baby ist ganz nah bei Mama und schläft dadurch eventuell besser
  • Man hört auch immer wieder, das Familienbett stärke die familiäre Bindung

Die Nachteile vom Familienbett

  • Sicherheitsfaktor!!!!
  • Mama und Papa schlafen eventuell nicht mehr so gut, weil das Kind sich breit macht oder aus Angst es zu ersticken usw.
  • Das Liebesleben kann eventuell darunter leiden, wenn Mama oder Papa Hemmungen mit dem „Zuschauer“ haben

Der Sicherheitsfaktor war wie gesagt der Hauptgrund für unsere Entscheidung. Aber nachdem uns viele Freunde erzählten, dass Babys anfangs 2-7 mal die Nacht wach werden, war es für mich auch keine Option, dass unser Kind in einem anderen Zimmer schläft. 7 mal wollte ich da nicht rüberlaufen und so Sachen wie im Kinderzimmer schlafen, konnte ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen.

Unser Plan – das Beistellbett

Also haben wir für uns einen guten Kompromiss gefunden zwischen Familienbett und Babybett im Kinderzimmer. Das Beistellbett. Davon gibt es verschiedene Ausführungen. Wir haben einfach ein IKEA Gulliver Babybett zum Beistellbett umgebaut.

Die Vorteile vom Beistellbett

  • Mama muss nachts nicht aufstehen
  • Das Baby ist relativ nah bei Mama, man kann z.B. im liegen den Kopf vom Baby streicheln
  • Ein gewisser Sicherheitsabstand ist gegeben und das Baby ist daher geschützt vor Decken und Kissen und Überhitzung durch die Eltern

Die Nachteile vom Beistellbett

  • das Baby möchte eventuell nicht so weit weg von Mama schlafen
  • Nach dem Stillen muss man das Baby wieder zurücklegen

Und wie lange soll sie im Beistellbett schlafen?

Auch hier hatten wir uns schon vor der Geburt von No. 1 einen Plan gemacht. Viele Freunde hatten uns erzählt, dass desto älter die Kinder werden, es immer schwieriger wird sie aus dem Elternschlafzimmer umzuziehen.

Da wir nicht so viel Altersabstand zwischen den Kindern wollten und ich nicht so gern zwei Kinder im Schlafzimmer haben wollte, war der Plan, unsere große Tochter um ihren ersten Geburtstag herum an das Schlafen in ihrem eigenen Zimmer zu gewöhnen.

Und die Realität?

Also unser Plan ist aufgegangen. Allerdings doch etwas anders als erwartet.

Schon im Krankenhaus hatte ich eine Bettnachbarin, die ihr Kind permanent auf dem Arm hatte und deshalb nachts gar nicht geschlafen hat. Verständlich, bei einem 80cm breiten und recht hohen Bett hätte ich auch vor Angst, dass mein Kind runterfällt, nicht einschlafen können.

Also habe ich schon dort meinen Plan umgesetzt und glücklicherweise hatte das Krankenhaus auch ein hübsches Babybay aus Holz und keine hässlichen Plastikbetten.

Skandinavisches Kinderzimmer Bettlaken Love you to the moon Hausregale Beistellbett Babybett IKEA Hack Wiege Bambi Nordichome Nordickidsroom | https://youdid.blog

Zu Hause angekommen hat unsere große Tochter tagsüber viel in ihrer Wiege im Wohnzimmer geschlafen und natürlich auf unserem Arm. Abends um ca. 23 Uhr, wenn wir schlafen gegangen sind, haben wir sie mit ins Schlafzimmer genommen und dort nach dem Stillen in ihr Beistellbett gelegt.

Als nach einigen Wochen etwas Routine in unseren Alltag einkehrte, haben wir sofort ein kleines Abendritual eingeführt und die Wiege dann ihr Zimmer geschoben. Dort ist sie dann auch ohne Probleme eingeschlafen. Schlaflernprogramme brauchten wir also gar nicht ausprobieren. Dazu muss ich aber auch sagen, dass unsere große Tochter absolut kein Schreikind war, sondern von Anfang an sehr pflegeleicht.

Wenn wir dann selbst ins Bett gegangen sind, haben wir sie geweckt, umgezogen und wieder mit zu uns ins Schlafzimmer genommen. Wir wissen nicht genau warum, aber erstaunlicherweise hat sie dann bereits mit 8 Wochen von 23 Uhr bis ca. 7 Uhr durchgeschlafen.

Ich allerdings nicht. Inzwischen hatte ich einen so leichten Schlaf entwickelt, dass ich schon aufwachte, wenn sie sich nur bewegte oder das leiseste Glucksen von sich gab. An Durchschlafen war da meinerseits nicht mehr zu denken. Bis heute höre ich die Maus schon beim ersten Husten durch die Wand, ohne Babyphone. Ihr könnte euch also vorstellen, wie es war als sie neben mir geschlafen hat.

Als dann die Doping Hormone nach 3 Monaten weniger wurden, wurde ich immer müder und das obwohl mein Kind längst durchschlief. Also beschlossen wir, wenn sie 6 von 7 Nächten durchschläft, lassen wir sie in ihrem Zimmer schlafen.

Und irgendwann, als sie ziemlich genau 4 Monate alt war, merkten wir, dass sie bereits seit zwei Wochen komplett durchgeschlafen hatte.

Der Umzug ins Kinderzimmer

Gleichzeitig merkten wir jedoch auch, dass es ihr gar nicht gefiel, um 23 Uhr nochmal so aus dem Schlaf gerissen zu werden. Aber ich dachte: „Sie wird ja bestimmt nicht von 19 bis 7 Uhr durchschlafen. Schon allein wegen dem Hunger.“

Eines Tages haben wir dann trotzdem sehr wagemutig probiert, sie einfach um 23 Uhr nicht mehr zu wecken. Ich rechnete fest damit, dass sie mich so um 3 oder 4 vor Hunger wecken würden. Irgendwann wachte ich auf, und merkte, wie die kleine anfing sich zu rühren und 2 Sekunden später ertönte ihr süßes Brabbeln im Babyphone. Aber nanu, draußen dämmerte es schon. Ich schaute kurz auf mein Handy und traute meinen Augen kaum. Es war schon 7:30 Uhr.

Also ist sie mit 4 Monaten in ihr Zimmer umgezogen und Mama konnte auch endlich wieder durchschlafen. Da sie es ja auch schon gewohnt war in ihrem Zimmer allein einzuschlafen, hatten wir nie das Gefühl, dass ihr das etwas ausgemacht hat.

Im Gegenteil, sie war eher schlecht gelaunt gewesen, wenn sie zum Beispiel morgens durch den Wecker vom Herzensmann wach wurde. Auch hatte ich das Gefühl, dass sie bei uns im Schlafzimmer nachts deutlich häufiger kurz aufgewacht ist und unruhiger geschlafen hat.

Lange Zeit hat sie immer noch in der Wiege in ihrem Zimmer geschlafen. Das Beistellbett stand noch bis September in unserem Schlafzimmer. Aus Erzählungen hatte ich immer von schlimmen Nächten gehört, wenn das Baby krank ist oder die Zähne bekommt.

Diese Nächte kamen bei uns aber nicht und irgendwann war die Wiege einfach viel zu klein und sie konnte sich auch langsam hochziehen. Da haben wir dann ihr Bett zum Babybett umgebaut und in ihr Zimmer gestellt.

Natürlich hat unsere Tochter nicht jede Nacht durchgeschlafen. Und selbst einmal rüberlaufen finde ich immer noch nervig. Aber jetzt mit ein wenig Erfahrung kann ich sagen, ich habe mir das rüberlaufen deutlich schlimmer vorgestellt, als es ist. In meiner Vorstellung war ich danach hellwach und konnte erstmal ne halbe Stunde nicht einschlafen. In der Realität laufe ich halb schlaftrunken rüber und muss abends immer schauen, dass die Laufwege frei von Duplo und Co sind. Denn ja, auch Duplo tut weh, wenn man drauftritt.

In der Regel wacht unsere Tochter auch nur noch auf, weil sie ihren Schnuller aus dem Bett geworfen hat. Dank Leuchte-Schnullern brauche ich auch keine Suchmeldung mehr rausgeben und kann schnell wieder unter meine Bettdecke schlüpfen. Wo ich dann aufgrund von permanenter Müdigkeit (Gibt es wache Mütter?) schnell wieder einschlafe.

Und die kleine Schwester?

Inzwischen ist so viel Zeit ins Land gegangen ist, dass ich nun sogar schon aus der Erfahrung einer Zweifachmama berichten kann.

Die No. 2 schläft aktuell auch wieder bei uns im Beistellbett. Mit dem Durchschlafen klappt es mal mehr mal weniger gut. Auch hier werden wir es sicherlich so handhaben, dass sie, wenn sie verlässlich durchschläft ins Kinderzimmer umzieht. Da sich beide Schwestern ein Zimmer teilen müssen, muss es aber schon sehr verlässlich klappen mit dem Durchschlafen.

Vermutlich wird der Auszug also etwas später sein. Wir hoffen aber, dass er genauso problemlos über die Bühne geht wie bei No. 1. Die kleine Schwester hat ein deutlich grösseres Nähebedürfnis. Trotzdem bin ich sehr optimistisch.

Schöne Bettlaken von my little love

Ob nun Familienbett, Beistellbett oder Babybett im Kinderzimmer, ein Problem hat man ja als dekoliebende Mama immer: Inzwischen ist es ja allgemein bekannt, dass die Kinder auf gar keinen Fall mehr mit Decken schlafen sollen, sondern bitte nur in Schlafsäcken und das bitte solange wie möglich. Dabei gibt es sooooo süße Babybettwäsche. Aber Sicherheit geht vor.Skandinavisches Kinderzimmer Bettlaken Love you to the moon Hausregale Beistellbett Familienbett Babybett IKEA Hack Schlafsack | https://youdid.blog

Also liegt das Kind im Beistellbett oder Babybett auf einem einfachen langweiligen einfarbigen Bettlaken.

Genau dieses Problem hat Anna von my little love auch gestört und sie auf ihre Geschäftsidee* gebracht. Sie entwirft wunderschöne Baby Bettlaken, die das Bett auch ohne Bettwäsche zu einem echten Hingucker machen.

Und ein so ein tolles Bettlaken darf ich zu meinem Blog-Geburtstag verlosen.

Neben Spannbettlaken findest du auf my little love*  außerdem auch noch Tshirts und Schmusetücher wie unser Bambi-Schmusetuch in der Wiege.

Das Spannbettlaken mit dem Bibelvers hat für mich übrigens eine ganz besondere Bedeutung. Als Kind hat meine Mutter mir immer ein Lied vorgesungen, dass diesen Vers als Text hat und weil das so schöne Kindheitserinnerungen sind, möchte ich, dass dieser Vers auch meine beiden Töchter begleitet.Skandinavisches Kinderzimmer Bettlaken Hausregale Beistellbett Familienbett Babybett IKEA Hack Gulliver Psalm 91,11 | https://youdid.blog

 

Youdid.Blog feiert Geburtstag mit einem GiveAway für dich

Schon wieder ein Blogjahr rum. Ein Jahr mit 423.663 Seitenaufrufen, 29 Beiträgen (viel zu wenig) und 336 Kommentaren. Viele neue tolle Menschen habe ich kennengelernt. Besonders über Instagram #instagramverbindet.

Ok ich möchte die Dankesrede kurzhalten, der Artikel ist schon lang genug.

Bettlaken my little love Skandinavisches Kinderzimmer Bettlaken Love you to the moon my little love Verlosung Hausregale Beistellbett Familienbett Babybett IKEA Hack Kinderbett | https://youdid.blogDieses Jahr jährt sich die Geburtsstunde meines Blogs nun schon zum 6. Mal. Das muss gefeiert werden und wie üblich gibt es für dich etwas zu gewinnen. Und zwar dieses Wunderschöne Bettlaken von my little love*.

Teilnahmebedingungen

Du möchtest das süße Baby-Spannbettlaken gewinnen? Dann kannst du auf folgende Weise an der Verlosung teilnehmen. Für alle Aktionen gibt es eine Gewinnchance

  • Kommentiert hier unter diesem Blogbeitrag ( = 1 Los)
  • Folge mylittlelove und mir auf Instagram und kommentiere dort das Bild ( = 1 Los)
  • Reposte das Bild auf Instagram und verwende den Hashtag #happybirthdayyoudidblog ( = 1 Los)
  • Folge mir auf Facebook und kommentiere dort das Bild ( = 1 Los)

Die Verlosung geht bis zum 5.11. da feiert nämlich my little love den ersten Geburtstag. Bitte beachte auch die rechtlichen Bedingungen.

Und deine Meinung?

Familienbett, Beistellbett oder Babybett im Kinderzimmer? Darüber scheiden sich ja die Gemüter durchgestirchen äh Mütter. Mit diesem Artikel wollte ich lediglich zeigen, dass man auch mit der Entscheidung gegen das Familienbett glücklich seien kann und auch darf, ohne schlechtes Gewissen.

Egal was andere sagen, ihr als Familien müsst eine Lösung finden, die das Schlafen für alle Familienmitglieder erholsam macht. Denn ich denke nämlich auch, dass ein Kind sehr viel mehr davon hat, wenn die Mutter erholt und gut geschlafen hat, als total auf dem Zahnfleisch läuft.

Oder wie siehst du das? Du darfst mir gern einen Kommentar hinterlassen. Aber bitte freundlich bleiben.
(Falls du kommentierst, aber nicht gewinnen möchtest, erwähne das doch bitte im Kommentar)

Wenn dir der Artikel gefallen hat, darfst du ihn gern teilen.

Skandinavisches Kinderzimmer Bettlaken Love you to the moon my little love Hausregale Beistellbett Familienbett Babybett IKEA Hack Kinderbett | https://youdid.blog

 

*Werbung: Sponsored Post. Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit my little love.

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.

You may also like

21 comments

Vatti 16. Oktober 2018 - 11:10

Ein schön gestaltenes Kinderbett. Es macht sich sehr gut.

Reply
Kim 10. Februar 2018 - 11:43

Hallo, ich habe eine Frage zum Kinderbett als Beistellbett. Was habt ihr zwischen der großen Erwachsenen- und der Babymatratze damit dort keine Lücke entsteht? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen 😊 liebe Grüße Kim

Reply
Judith P. 16. Februar 2018 - 14:04

Hallo Kim,
Wir haben die Babybettmatratze direkt an unsere rangeschoben.Und auf die andere Seite ein große Duschtuch als Rolle geformt in die Lücke gelegt.
LG
Judith

Reply
Kim 17. Februar 2018 - 10:42

Ach super, vielen Dank!! Heute haben wir unser neues Bett bekommen und aneinander geschraubt 😊

Reply
Wela 8. November 2017 - 19:58

Wow – sind das coole Bettlaken! Mehr muss man gar nicht sagen: HABEN WOLLEN 🙂

Reply
Nata.lia_f 4. November 2017 - 08:53

Also dann steig ich auch mal ein. Schöne Verlosung ✨ du hast wirklich einen wunderschönen Blog und ich kann mir vorstellen das es viel Zeit kostet. Das machst du wirklich ganz toll. So schön geschrieben ♥️ Ich lese dann mal weiter….. Lg

Reply
Jacqueline 2. November 2017 - 20:41

Unsere Maus schläft auch seit Anfang an in ihrem eigenen Bett, nachdem auch Familienbett und Beistellbett nicht funktioniert haben. Anscheinend war ich zu sensibel, denn ich bin auch bei jedem Seufzer aufgewacht . Dein Beitrag ist also im Prinzip unsere Geschichte. Danke dafür.
Die Bettlacken sind super süß darüber würden wir uns sehr freuen 😍

Reply
Katharina Istomin 31. Oktober 2017 - 22:32

Im Mai erwarten wir unser 5 tes Baby😍😍😍Meistens haben wir ein Familienbett,allerdings hatte Liebling No 4 so überhaupt keine Lust auf uns und hat es sich in seinem Bett bequem gemacht.Die Laken sind wirklich ein Träumchen und wurden hier gut ankommen😉

Reply
Jetta 30. Oktober 2017 - 12:11

Familienbett ja das ist fein,
da passen dann auch alle rein

Bett in Kinderzimmer muss auch sein,
doch gerad am Anfang sind sie dafür noch zu klein

Beistellbett, ist auch unsere erste Wahl,
nachts wach werden ist dann nicht sooo die große Qual

Dafür wäre ein traumhaftes Bettlaken fein,
das kommt dann direkt ins Babybettchen rein

Da braucht man dann keine Deko mehr im Bett,
DAS Design des Bettlakens ist einfach so schon nett

Jetzt heißt es nur noch Daumen drücken,
damit und das Laken bald kann entzücken ☺️

Reply
Judith P. 30. Oktober 2017 - 14:36

Jetta du bist der Hammer. Ich hab versprochen zu losen, sonst hätte ich deinen Kommentar allein schon wegen der Kreativität ausgewählt.

Reply
Kristina Dinges 29. Oktober 2017 - 21:57

Was für ein toller Artikel. Ich habe ihn nur so verschlungen und wieder etwas dazu gelernt. Ich wusste gar nicht, dass auch Überhitzung durch die Eltern zum plötzlichen Kindstod führen kann. Wir schlafen auch von Beginn an mit einem Beistellbett in unserem Elternschlafzimmer. Momentan kann ich mir nicht vorstellen ihn auszuqatieren. Mein Mann und ich werden dafür noch zu oft wach und kontrollieren seinen Atem… Mein Sohn ist 3 1/2 Monate alt und hat auch schon ein paar Tage durchgeschlafen.

Falls du Lust hast schau doch gerne auf meinem Blog und auf Instagram vorbei 🙂

Reply
Amelie 29. Oktober 2017 - 18:31

Wie haben noch Familienbett, stillen noch sehr sehr viel nachts ☺️

Reply
Angi 29. Oktober 2017 - 09:19

Toller Blogeintrag. Bei uns steht gerade dieses Thema an. Noch schläft unsere kleine Maus (11 Wochen) bei uns im Bett, sie soll aber demnächst in ihr eigenes Bett bei uns im Schlafzimmer umziehen. Bei den beiden Großen hat das damals ganz gut funktioniert. Ich bin gespannt wie es diesmal klappt.
Und in dem Bett der kleinen Maus würde dieses Bettlaken einfach wunderschön aussehen. Ich würde mich sehr über diesen Gewinn freuen.
Liebe Grüße
Angi

Reply
Eva 29. Oktober 2017 - 06:41

Hier wird gerade das Beistellbett aufgebaut und ich bin so gespannt wie das alles funktionieren wird wenn der Kleine da ist!

Reply
Jasmin 28. Oktober 2017 - 16:18

Toller Blog! Super Beitrag… hat Spaß gemacht zu Lesen!die Bettlaken sind super süß!vorallem “ to tue Moon and back “ hat mein Herz erobert. Ich nehme da sehr sehr gern am Gewinnspiel für meine Twins Teil 💙💜

Reply
Antje 28. Oktober 2017 - 14:11

Die Bettlaken sind total süß und ich möchte auch gerne eines ´gewinnen.

Reply
Bea 28. Oktober 2017 - 12:33

Mit diesem wundervollen Bettlaken würde ich das beistellbett schon jetzt aufstellen, obwohl ich erst ganz am Anfang meiner Schwangerschaft bin.
Und die Idee ein normales Babybett als Beistellbett umzufunktionieren gefällt mir auch.
Dankeschön!

Reply
Judith P. 28. Oktober 2017 - 12:39

Das spart wieder ein Teil. Mit Kindern hat man finde cih so viele große sperrige Teile, die man eigentlich nur kurze Zeit braucht, z.B. Maxi Cosi, Babywippe usw. Da bin ich immer froh, wenn man so 2 in 1 oder Mitwachsende Möbel hat.

Reply
Sandra Scholl 27. Oktober 2017 - 23:19

Toller Beitrag und ich nehme auch sehr gern an der tollen Verlosung teil <3

Reply
Elena 27. Oktober 2017 - 21:04

Wieder mal ein super Beitrag. Sind gerade dabei unseren Kleinen ins eigene Zimmer umzuquartieren, weil im März ein Geschwisterchen einzieht. Da würde das schöne Bettlaken genau richtig kommen. Würden uns riesig darüber freuen😍😊

Reply
Kristin 26. Oktober 2017 - 21:38

Familienbett ist mir auch zu riskant, allerdings kommt Leni ab und an nachts und irgendwie bin ich zu faul zu warten bis sie wieder einschläft und nehm sie mit zu uns 🙈 die Dame nimmt sich aber immer reichlich Platz 😂
Und das Bettlaken hätte ich auch sehr gern ❤️ Ein wirklicher Hingucker für das Kinderbett 😊

Reply

Leave a Comment

Diese Website nutzt Cookies und Analytics ein, damit ich dir die beste Nutzererfahrung bieten kann. Alle Daten werden anonym ausgewertet. Wenn du die Website weiter besuchst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung